Mundo Inka

Rundreise durch Peru und Bolivien

  • 21 Tage
  • 4.090

Mundo Inka

Rundreise durch Peru und Bolivien

  • Bolivien,
  • Länderkombinationen,
  • Peru
  • Individualreise
  • Beste Reisezeit: April - September
  • Bolivien,
  • Länderkombinationen,
  • Peru
  • Individualreise
  • Beste Reisezeit: April - September

Highlights der Reise

  • Stadt der Könige Lima
  • Geheimnisvolle Nazcalinien
  • Kondorbeobachtung im Colca-Tal
  • La Paz
  • Heiliges Urubamba Tal
  • Weltberühmte Inkafestung Machu Picchu
  • Inkametropole Cuzco

Lima, die Pazifikküste und der Colca-Canyon erwarten Sie auf dieser intensiven Reise durch den Süden Perus. Beim Titicacaasee kommen Sie schon sehr nah an Perus Nachbarland Bolivien heran und überqueren die Grenze, um die faszinierende Stadt La Paz kennenzulernen. Am Ende dürfen natürlich Cuzco und Machu Picchu nicht fehlen!

Eine unglaubliche Faszination geht von dem Land der Inka aus. In vielen Orten Perus ist die alte Kultur in der Lebensweise und der Sprache (Quechua) immer noch sehr lebendig. Besuchen Sie doch einmal einen Markt und sehen Sie, wie viele der etwa 3000 Kartoffelsorten Sie finden können! Bei dieser Peru Bolivien Reise lernen Sie außerdem La Paz, den Regierungssitz Boliviens, mit dessen einmaliger Umgebung kennen. So können Sie einen Ausflug ins "Moon Valley" machen oder aber in La Paz, einer Stadt, die mit bis zu 1000 m Höhenunterschied zwischen den Stadtteilen den Weltrekord hält, zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Lima und Transfer zum Hotel mit dem Guide
Altstadt Lima

Sie fliegen nach Peru. Am Flughafen in Lima erwartet Sie ein Fahrer und fährt Sie zu Ihrem Hotel, wo Sie die Nacht verbringen.

Lima ist die Hauptstadt von Peru und bei weitem die größte Stadt des Landes mit ca. 9 Millionen Einwohnern. Der Name Lima kommt vom Fluss Rimac, der durch die Stadt fließt. Die Spanier konnten diesen Namen nicht richtig aussprechen, daher wurde sie später Lima genannt. Weil Lima am Meer liegt, war es einfach mit anderen Ländern Handel zu betreiben, allen voran Spanien. Im alten Zentrum der Stadt kann man viele schöne Kolonialgebäude, Kirchen und Regierungsgebäude in unterschiedlichen Stilen finden.

Die Stadt Lima, auch bekannt als Stadt der Könige, wurde wegen der exzellenten strategischen und geografischen Bedingungen in diesem Tal am 18. Januar 1535 von Francisco Pizarro am rechten Ufer des Flusses Rímac gegründet.

Heute ist Lima eine moderne Stadt mit vielen Attraktionen und bietet dem Besucher eine harmonische Synthese ihres historischen Reichtums in den zahlreichen Museen, traditionellen Vierteln, Restaurants und Galerien.

Tag 2: City Tour in Lima und Nachmittag zur freien Gestaltung
Lima-Altstadt.jpg

Wir hoffen, Sie haben sich von dem langen Flug erholt und sich bei einem leckeren Frühstück gestärkt. Ihr Guide holt Sie zu zuvor abgesprochener Zeit zu einer City Tour ab. Sie werden das alte Zentrum von Lima kennen lernen, das 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Viele schöne Kolonialgebäude, Kirchen und Regierungsgebäude in unterschiedlichen Stilen sind hier zu finden. An der Plaza Mayor gründete Eroberer Francisco Pizarro am 18. Januar 1535 die Stadt Lima. Dort liegen heute der Regierungspalast, das Rathaus der Stadt, der Dom (der heute die sterblichen Überreste des einstigen Eroberers bewahrt), der Palast des Erzbischofs und das Gebäude des traditionsreichen „Club de la Unión“. Im Zentrum des Platzes steht ein Brunnen aus Bronze (17. Jahrhundert). Weitere bemerkenswerte Bauwerke sind unter anderem die älteste Kirche der Stadt, Santo Domingo; das Kloster und die Kirche San Francisco; der Park „Parque de la Muralla“ oder das „Barrio Chino“ (China Town). Nachdem Sie das historische Zentrum der „Stadt der Könige“ kennen gelernt haben, können Sie auf eigene Faust die modernen Viertel erkunden: zahlreiche Galerien, Restaurants und Flaniermeilen erwarten Sie.

Tag 3: Fahrt von Lima nach Paracas
Paracas

Heute Morgen werden Sie am Hotel in Lima und fahren nach Paracas

Paracas ist ein hervorragendes Reiseziel für alle, die Natur und den Wassersport lieben. Es bietet auch kulturhistorische Attraktionen und ist gut zum Entspannen. 

In Paracas begünstigt der Ozean die Entwicklung von Leben im Meer, so dass eine enorme maritime Vielfalt vorhanden ist, die charakteristisch ist für die Region. Sie haben Zeit zur freien Verfügung und können "La Catedral" (die Kathedrale), eine Felsformation bewundern und danach zum "El Mirador" (Aussichtspunkt) gehen und Flamingos beobachten.

 

Tag 4: Ballestas Inseln und Fahrt nach Ica
vögel-ballestas

Sie werden morgens vom Hotel abgeholt und zum Anleger gebracht. Dort steigen Sie in ein Speedboot und fahren zu den Ballestas Inseln. Auf diesem Ausflug können Sie viele Seelöwen, Tölpel und auch Pinguine beobachten.

Nach diesem Ausflug geht es nach Ica und Sie besuchen die Oase Huacachina, wo Sie Zeit zur freien Verfügung haben. 

Die Oase Huacachina ist umgeben von meterhohen Sanddünen und die Atmosphäre erinnert an „Tausend und eine Nacht“. In der Wüstenlandschaft flatterten einst die bunten Roben der frühen Peruaner, welche ihre Toten mit außerordentlichem Geschick mumifizierten und Linien und gigantische Figuren in den Sand malten um dem Wasser zu huldigen oder die Nachrichten von Sonne, Mond und Sternen zu interpretieren.

Tag 5: Ica - Nazca und die mystischen Linien im Sand

Gegen 8 Uhr fahren Sie zum Regionalmuseum in Ica. Anschließend fahren Sie weiter nach Nazca. Unterwegs machen Sie einen Stopp an einem Aussichtsturm. Von hier oben können Sie bereits einige Figuren im Sand erkennen. Doch um die faszinierenden und geheimnisvollen Linien besser sehen zu können, müssten Sie höher hinauf. Von einem kleinen Flugzeug aus, können Sie Linien erkennen, die einen Vogel, Affen, Spinne und viele geometrische Figuren darstellen. Diesen Rundflug bieten wir Ihnen gerne optional an.

Tag 6: Fahrt von Nazca nach Arequipa
Nazca-Chauchilla

Auf der Panamericana geht es mit dem bequemen Reisebus weiter Richtung Süden bis nach Arequipa (Fahrtdauer etwa 9 Stunden ohne Pausen). Über dürre Wüstenebenen, die immer wieder von fruchtbaren Flussoasen unterbrochen werden, führt die Straße an der Steilküste entlang. Eine bizarre und wilde Landschaft. Ihr heutiges Reiseziel ist die „weiße“ Stadt Arequipa, Perus zweitgrößte Stadt, malerisch am Fuße des Vulkans El Misti gelegen. In Arequipa werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.

Tag 7: City Tour in Arequipa
Arequipa-Stadt.JPG

Arequipa befindet sich inmitten der Anden auf einer Höhe von 2.325 m über dem Meeresspiegel. Diese wunderschöne Stadt wurde fast komplett aus weißem Sillar, einer Art vulkanischem Gestein gebaut. Deshalb ist Arequipa auch als die weiße Stadt bekannt. Mit fast einer Million Einwohnern ist Arequipa die zweitgrößte Stadt Perus. Die prächtige Kathedrale und die Einkaufszentren sind im Kolonialstil gebaut. Arequipa wird auch die Stadt des ewigen Frühlings genannt.

Morgens begrüßt Sie Ihr lokaler Guide und Sie besuchen zunächst Arequipas Markthalle, den Mercado San Camilo, der von Gustav Eiffel konstruiert wurde. Hier gibt es erfrischende Säfte, exotische Früchte und Stände mit allerlei Kuriosem (z.B. ,Hexenmarkt’). Ihre Stadterkundung führt Sie zum Hauptplatz und zur Jesuitenkirche. Das Kloster Santa Catalina aus dem 16. Jahrhundert ist ebenfalls etwas ganz besonderes. Es öffnete im Jahr 1970 erstmals seine Türen für die Öffentlichkeit und ist eine der wichtigsten Attraktionen der Stadt.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Auf eigene Faust können Sie die Kathedrale von Arequipa besuchen, bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten für Besucher (Eintritt nicht inklusive).

Tag 8: Colca Cañon
Vicuñas Peru

Am heutigen Tag fahren Sie von Arequipa nach Colca. Auf dieser Route erleben Sie die einmalige landschaftliche Schönheit Perus. Sie fahren vorbei an den schneebedeckten Gipfeln der Vulkane, den Terrassen der Canyons und einem Reservat mit Vicuñas, einer der vier Lama-Arten Südamerikas, bis Sie schließlich in der Ortschaft Cabanaconde ankommen, in der Sie übernachten werden. Das Dorf ist noch nicht so überlaufen und die Bewohner stark mit Ihren Traditionen vereint. Seien Sie deshalb bitte besonders respektvoll beim Fotografieren und fragen Sie bevor Sie ein Foto schießen möchten.

Tag 9: Colca Cañon – Puno
Condor Colca

Heute besuchen Sie den Cruz del Condor, einen Aussichtspunkt von dem aus Sie Kondore im Flug beobachten können. Der Cruz del Condor über der tiefsten Stelle des Canyons ist weltweit bekannt für seine "aufsteigende" Kondore, die sich vom warmen Luftstrom aus in ihr steiniges Zuhause tragen lassen. Die Flügelspannweite dieser majestätischen Anden-Vögel kann bis zu 3 Meter betragen. Auch ein faszinierendes Panorama über das 1200m tiefer gelegene Colcatal erwartet Sie. Sie haben noch etwas freie Zeit und können am Tal entlang spazieren, bevor Sie gegen Mittag gemeinsam mit anderen Reisenden (englischsprachige Variante) oder privat mit Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter nach Puno weiterfahren.

Tag 10: Puno – Titicaca-See (Katamaranfahrt) - La Paz
Uros Titicacasee

Heute unternehmen Sie eine Tagestour inklusive einer Fahrt auf einem modernen Katamaran auf dem Titicaca-See. Der höchste schiffbare See der Welt ist mit seiner mystischen Atmosphäre, den schwimmenden Inseln aus Totora-Fasern und seinen traditionsverbundenen Einheimischen ein ganz besonderer Ort auf der Rundreise! So ist der Titicaca-See immer noch das Zuhause der Aymaras, welche ihre eigene Sprache und Kultur Jahrhunderte lang bewahrt haben. Ihre Spiritualität erreicht auch die Herzen derer, die in Ihre Welt eintreten.

Gegen 7 Uhr verlassen Sie mit anderen Reisenden Puno und fahren zur bolivianischen Grenze. Sie besuchen Pilgerkirchen von Copacabana. Mit dem Katamaran fahren Sie zur Sonneninsel, nehmen das Mittagessen an Bord ein und überqueren den Titicaca-See. Mit dem Bus fahren Sie weiter nach La Paz.

Tag 11: La Paz: Stadtbesichtigung und Freizeit
La-Paz-Seilbahn.JPG

Sie erkunden heute die Altstadt zu Fuß. Am Murillo Platz befindet sich der Regierungspalast und die Kathedrale. Anschließend fahren Sie ins beeindruckende Mondtal mit seinen bizarren Felsformationen. Auf dem Rückweg zur Altstadt fahren Sie mit der Seilbahn, um diese Metropole aus der Höhe zu betrachten. 

Der Besuch des Hexenmarkts sollte man nicht verpassen. Hier bieten „Kräuterhexen“ bzw. „Zauberinnen“ (Brujas) und „Heiler“ (Curanderos) geheimnisvolle Pülverchen und Mittelchen aller Art gegen Krankheiten und böse Geister an. 

Höhenlage La Paz: 3.600 m

Tag 12: La Paz - Tiwanaku - Desaguadero - Puno
Puno Peru

Von La Paz aus fahren Sie über die archäologischen Stätte Tiwanaku und Desaguadero zurück nach Puno. Die Ruinenstadt Tiwanaku liegt auf 3860 m Höhe. Sie stellte das Zentrum einer Prä-Inka-Kultur dar und gehört seit dem Jahr 2000 zum UNESCO –Weltkulturerbe. Von Bolivien reisen Sie zurück nach Peru.

Tag 13: Puno - Cuzco

Heute erwartet Sie eine eindrucksvolle Fahrt durch die Anden über den La Raya Pass bis nach Cuzco. Es wird an wichtigen Aussichtspunkten und Inkafestungen gehalten, unter anderem in Sicuani, Raqchi und Andahuaylillas. Am Abend erreichen Sie die ehemalige Hauptstadt der Inka und das heutige kulturelle Zentrum Perus.

Tag 14: City Tour Cuzco, Besuch der Festung Sacsayhuaman
Cusco Peru

Sie besuchen Sie die Stadt und ihre umliegenden Ruinen auf einer City Tour. Außerdem besuchen Sie den Hauptplatz, in Inca-Zeiten bekannt als Hucaypata.

Hier fanden viele der wichtigen Ereignisse in der Geschichte Cuzcos statt. Die Kathedrale wurde zwischen 1560 und 1664 erbaut mit großen Steinen aus rotem Granit, die aus der Inka-Festung Sacsayhuaman entnommen wurden. Die Wände des Korikancha Tempel, dem wichtigsten Tempel zur Verehrung der Sonne, waren mit Gold überzogen.

Danach werden Sie zu den militärischen Ruinen oberhalb Cuzcos weiterfahren: Kenko, Pucapucara, Tambomachay und zur Festung Sacsayhuaman, ein imposantes Beispiel der Inka Architektur. Diese Festung wurde gebaut mit großen Granitplatten zum Schutz der Stadt vor Angriffen. Nach der City Tour geht es wieder zurück in Ihr Hotel.

Am Nachmittag können Sie die ehemalige Hauptstadt der Inka auf eigene Faust kennen lernen. Die einmaligen Bauwerke und die Geschichte der Stadt machen aus Cuzco einen der interessanten Orte der Welt. Am Tag strahlt die Stadt in der Sonne, in der Nacht verzaubern die sanften gelblichen Lichter die Plaza de Armas mit den herrlichen Arkaden, die Fassaden des Doms und der Jesuitenkirche ,Compañia de Jesús’. Die militärischen Ruinen oberhalb Cuzcos sollten Sie nicht verpassen: Kenko, Pucapucara, Tambomachay und Sacsayhuaman. Außerdem sollten Sie sich das Stadtviertel San Blas mit seinen engen und teilweise steilen Gassen ansehen. Hier haben sich viele Künstler mit ihren Ateliers und Handwerksläden niedergelassen und die Gassen laden zum Bummeln ein.

Tag 15: Fahrt ins Urubamba-Tal und Besuch in Pisaq
vallesagrado-pisac.JPG

Sie verlassen Cuzco und fahren ins ,Heilige Tal der Inka‘. Sie werden zunächst Pisaq, die frühere Bergfestung der Inka und seinen weltbekannten Markt kennenlernen. Hier werden frische Früchte, Rohstoffe, Handwerk, Schmiedekunst, Kleidung und Alpaka-Produkte sowie Musikinstrumente gehandelt. Es folgt der Besuch der archäologischen Stätte von Pisaq.

Nach dem Mittagessen können Sie eine schöne Wanderung von 1-2 Stunden machen, wenn Sie möchten. Danach geht es weiter zu Ihrer Unterkunft und Sie besuchen noch das Museum Inkary. 

Tag 16: Urubamba - Aguas Calientes - Machu Picchu
Machu Picchu

Sie fahren gegen 6.30 Uhr mit dem Zug von Urubamba nach Aguas Calientes und mit dem Shuttlebus zum Eingang von Machu Picchu. Sie haben ausreichend Zeit die weltweit bekannten Ruinen zu erkunden, bevor Sie nachmittags wieder mit Bus und Bahn zurück nach Urubamba fahren und eine weitere Nacht in dieser wunderschönen Umgebung verbringen. Hier können Sie auf eigene Faust Wanderungen unternehmen oder sich im Sterne lesen probieren - bei klarer Sicht wird Sie der klare Sternenhimmel begeistern.

Tag 17: Urubamba - Cuzco
Salzterrassen von Maras

Sie werden gegen 9 Uhr von einem Fahrer abgeholt und besuchen auf dem Weg nach Cuzco die Salzterrassen von Maras, die Inkaortschaft Chinchero und eine Weberinnen Genossenschaft.

Tag 18: Freier Tag in Cuzco
Cuzco-Seitenstraße.jpg

Heute haben Sie noch einmal Zeit, Cuzco auf eigenen Faust zu erkunden. Schlendern Sie durch die schmalen Gassen, besuchen Sie die Märkte und das Künstlerviertel San Blas. Vielleicht können Sie noch das ein oder andere Andenken erwerben.

Tag 19: Cuzco - Lima
Lima-Fluss-Sonnenuntergang.jpg

Heute fliegen Sie von Cuzco nach Lima, wo sie noch eine Nacht verbringen, bevor Sie am nächsten Tag Ihre Heimreise antreten.

Tag 20: Internationaler Rückflug ab Lima

Je nach Flugzeit werden Sie zum Flughafen gefahren um Ihren internationalen Flug nach Europa anzutreten

Tag 21: Ankunft in Europa

Inklusive Leistungen

  • Allgemeine Organisation
  • 18 Hotelübernachtungen in 3* Sterne Hotels inklusive Frühstück
  • Fahrt mit dem Linienbus von Nazca nach Arequipa
  • Wechselnde deutschsprachige Reiseleiter (Lima, Arequipa, Puno, Cuzco und La Paz)
  • Alle Transfers und Ausflüge mit privatem Fahrzeug, außer Shuttlebus Machu Picchu.
  • Katamaran-Fahrt auf dem Titicaca-See zusammen mit anderen Reisenden
  • Ausflug mit Buggies in die Wüste von Ica (Optional Sandboarding- kann vor Ort entschieden werden)
  • Zugfahrt Ollantaytambo - Machu Picchu – Ollantaytambo in der Touristenklasse (Expedition)
  • Shuttlebus Aguas Calientes-Machu Picchu-Aguas Calientes
  • Alle Eintritte wie beschrieben inklusive
  • Weitere zwei (2) Mahlzeiten inklusive
  • Atmosfair Kompensationsbetrag für den Inlandsflug
  • Reisepreissicherungsschein
  • Die Ausflüge von Arequipa-Colca-Puno, am Titicaca See, von Puno nach Cuzco, in Cuzco und am Urubamba Tal sind bei der Option mit englischsprachigem Guide in der Gruppe

Exklusive Leistungen

  • Internationaler und nationaler Flug
  • Flug über die Nazca-Linien
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Getränke
  • Andere Serviceleistungen, die nicht im Programm vermerkt sind
  • Persönliche Reiseversicherungen

Termine und Preise

Preise auf Grundlage von zwei Reisenden im Doppelzimmer

Auf Anfrage individuell zu Ihrem Wunschtermin möglich.

Hinweise

Einreisebestimmungen: Besucher mit deutscher Staatsangehörigkeit brauchen für Peru kein Visum, wenn sie nicht länger als 90 Tage im Land bleiben. Bei der Einreise muss ein gültiges Rückreise- oder Weiterreiseticket vorgelegt werden. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als diese besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung Ihre Nationalität mit, sodass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Impfempfehlungen: Polio-, Tetanus- und Diphtherie, evt. Typhus-, Hepatitisimpfung und Malariaprophylaxe

logo-mobile-reisendeReise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Hinweis zur Kompensierung Ihrer Flugemissionen:

Bei Ihrem Flug von Deutschland nach Peru und zurück entsteht ein klimarelevanter Emissionsausstoß von ca. 7.339 kg p.P.

Mit einem freiwilligen atmosfair-Beitrag von 169 € p. P. können Sie Klimaschutzprojekte unterstützen und somit Ihre Emissionen kompensieren.

Bitte kreuzen Sie auf der Buchungsbestätigung das Feld  "Klimaschutzpartner: atmosfair-Beitrag" an, wenn Sie aktiv die Kompensierung der Flugemissionen unterstützen möchten!

Durch Ihre Flüge innerhalb Perus entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 166 kg p.P. Die Kompensation dieser Emissionen ist bereits im Reisepreis inkludiert.

  • 21 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.090 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 21 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.090 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 21 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.090 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

Mundo Inka

  • ab € 4.090
  • ab 21 Tage •
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email