/
/
Gruppenreise Kolumbien Highlights

Gruppenreise Kolumbien Highlights

22 Tage Kulturreise Anden und Karibik

  • 22 Tage
  • 3.495

Gruppenreise Kolumbien Highlights

22 Tage Kulturreise Anden und Karibik

  • Kolumbien
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Beste Reisezeit: Dez. - März und Jul. - Aug.
  • Kolumbien
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Beste Reisezeit: Dez. - März und Jul. - Aug.

Highlights der Reise

  • Kontrastreiche Metropolen Bogotá und Medellín
  • Größte Untertage-Kathedrale der Welt
  • Authentischer Kaffeegenuss
  • Archäologischer Park San Agustín
  • Herrlicher Nationalpark Tayrona
  • Bezaubernde Altstadt von Cartagena

Während dieser Rundreise lernen Sie Kolumbien in der Kleingruppe kennen. Zunächst erkunden Sie Bogotá und erhalten Einblicke in die kolumbianische Küche. Weiter geht es von der Bergregion zur Wüstenlandschaft, wo Sie einen spektakulären Sonnenuntergang erleben werden, bevor Sie sich eine bedeutende archäologische Stätte im Süden des Landes anschauen. In den folgenden Tagen entspannen Sie in heißen Thermalquellen, adoptieren eine Wachspalme und probieren kolumbianischen Kaffee in einer traditionsreichen Hacienda. Auch die Metropole Medellin mit ihrer berühmten Seilbahn steht auf dem Programm. Ein Highlight der Reise ist sicherlich der Besuch des Tayrona Nationalparks am karibischen Meer. Mit Rum und Salsatanz in Cartagena schließen Sie diese authentische Rundreise durch Kolumbien ab.

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Bogotá
Kathedrale-Bogota.JPG

Wir begrüßen Sie am Flughafen El Dorado in Bogotá. Die pulsierende Hauptstadt Kolumbiens liegt auf einer Hochebene der Anden (2600 m), am Fuße der Berge Guadalupe und Monserrate. Die Fahrt zu Ihrem zentral, in der Altstadt gelegenen Hotel dauert ca. 40 Minuten. Dort angekommen erwartet Sie ein Tour-Briefing mit Ihrem Guide.

Tag 2: Stadtbesichtigung, Monserrate & Einblick in die kolumbianische Küche
Bogota von oben

Heute bekommen Sie zunächst einen Überblick über die Stadt vom Stadtberg  Monserrate  (3150m)  aus  und  genießen  einen atemberaubenden  Blick über  die  riesige  Hauptstadt  Kolumbiens.  Nach einer heißen Schokolade mit Käse, typisch kolumbianisch am Chorro de Quevedo, erkunden Sie die Nachbarschaft von La Candelaria, Bogotas gut erhaltenes Stadtzentrum, und besuchen die Plaza Bolivar, das Regierungsviertel und einige atemberaubende Kirchen wie die San Francisco und San Agustín. Als Mittagessen steht ein typisches Ajiaco Santafereño an, eine ausgezeichnete und traditionelle Suppe aus den Anden, vorbereitet mit Hühnchen und Kartoffeln.

Tag 3: Bogota - Salzkathedrale Zipaquirá - Villa de Leyva
Villa de Leyva Platz

Nach dem Frühstück besuchen Sie das weltberühmte Goldmuseum und erleben die größte präkolumbianische Goldsammlung der Welt. Auf der Fahrt nach Villa de Leyva besuchen Sie die größte Untertage-Kathedrale der Welt. Diese liegt in den nahegelegenen Salzminen von Zipaquirá. Villa de Leyva ist ein Nationales Denkmal, das mit seinen weißen Häusern, Ziegeldächern und dem jahrhundertealten Kopfsteinpflaster seiner Plaza Mayor von der Kolonialzeit, in der es als Erholungsort für die spanischen Kolonialherren diente, zeugt.

Tag 4: Villa de Veyla und Kloster Ecce Homo
Dorfstraße Villa de Leyva

Vormittags erfahren Sie bei einer Walking-Tour alles über die Geschichte und  Tradition  von  Villa  de  Leyva.  Sie  besuchen  das  Sterbehaus  von Antonio Nariño, Wegbereiter für die Unabhängigkeit und den 1620 gegründeten Dominikanerkloster Ecce Homo. Nachmittags können Sie auf eigene Faust diese Perle der Kolonialzeit weiter erkunden und ihr Flair genießen.

Tag 5: Neiva & Sonnenuntergang Tatacoa-Wüste
Tatacoa-Wüste

Auf dem Weg nach Bogota halten Sie an der berühmten Brücke „Puente Boyacá“ an. Hier fand am 7. August 1819 die entscheidende Schlacht statt, die Kolumbiens Unabhängigkeit besiegelte. Sie fliegen ins Magdalena Tal nach Neiva, Hauptstadt der Provinz Huila. Am späten Nachmittag erreichen Sie Villavieja, das Tor zur Tatacoa-Wüste. Sie fahren weiter nach El Cuzco, einem Gebiet der Tatacoa-Wüste mit rötlichen Naturgesteinen. Während eines 40-minütigen Spaziergangs durch kleine Schluchten halten Sie ein scharfes Auge auf Wildkatzen, Reptilien und Spinnen, die sich an diese harten Bedingungen angepasst haben. Nach einem hoffentlich wolkenlosen und bunten Sonnenuntergang haben Sie Zeit für Sternenbeobachtung im örtlichen Observatorium. Rückfahrt nach Neiva und Hotel-Check-in.

Tag 6: San Agustín & Besuch der Fundstätten
Figur-San-Agustin

Auf dem Weg nach San Agustín machen Sie Halt im kleinen Dorf Gigante und genießen das authentische Leben am wunderschönen Hauptplatz. San Agustín gilt seit 1995 als UNESCO-Weltkulturerbe und eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in Südamerika. Nachmittags besuchen Sie den 78 Hektar großen Archäologischen Park und können die in Lavasteinen basalt geschnitzten Statuen im Wald bewundern. Sie erkunden die berühmten Mesitas A-B-C-D und die Fuente Ceremonial de Lavapatas.

Tag 7: Reitausflug La Chaquira und El Tablón & Estrecho
Magdalena-Enge

Beim heutigen Reitausflug halten Sie erst in El Tablón, wo Sie fünf Statuen sowie einem kleinen ethnologischen Museum finden. Weiter geht es zum Highlight des Tages, den Felszeichnungen an der Archäologischen Stätte La Chaquira und den atemberaubenden Aussichten von den Aussichtsplattformen in das Magdalena-Tal. Nehmen Sie sich Zeit diesen mystischen  Ort  zu  genießen.  Nachmittags  besuchen  El  Estrecho,  die engste Stelle des Magdalena Flusses. Hier durchfließt der längste Fluss Kolumbiens eine kleine Schlucht und wird nur 2 Meter breit. In Obando besuchen das kleine, aber informative Archäologische Museum. Rückfahrt nach San Agustin.

Tag 8: Fundstätte Alto Idolos und Fahrt nach Popayan
Frailejones

Nach dem Frühstück fahren Sie zur archäologischen Stätte Alto de los Idolos und erleben mehr als 20 Statuen und Grabhügel, die über einem natürlichen hufeisenförmigen Hügel gebaut wurden. Die Stelle bietet eine herrliche Aussicht auf die umliegende Berglandschaft. Die 4-stündige Überlandreise nach Popayan bringt Sie durch den Puracé Nebelwald. Weiter oben im Paramo können Sie auch die prächtigen für diese Höhen typische Frailejones beobachten. Am Abend habe Sie Zeit durch Popayan`s gut erhaltene koloniale Altstadt zu schlendern.

Tag 9: Nationalpark Purace - Thermalquellen San Juan
Nationalpark-Puracé.JPG

Der Nationalpark Puracé erstreckt sich von 2.500 auf 5.000 Meter Höhe, hier entspringen die wasserreichsten Flüsse des Landes. Heute gilt der Spruch „der Weg ist das Ziel“ besonders. Auf dem Weg zum Besucherzentrum Pisimbalá erleben Sie die besondere Vegetation des Páramo de las Papas, dass unter anderem über 200 Orchideenarten zählt. Bei guter Sicht haben Sie Blick auf die Gipfel und Rauchsäulen der Vulkane Puracé (4.760m) und Pán de Azúcar (5.008m). Halten Sie Ausschau nach dem selten gewordenen Kondor der Anden, vielleicht sind Sie der Glückspilz. Einmal im Besucherzentrums wandern Sie ca. 30min zu den Schwefel Thermalquellen, ein unvergessliches Farbenspektakel. Rückfahrt nach Popayán. Genießen Sie am Abend die schöne Kulisse am Parque Caldas. Der Café Juan Valdez ist eine gute Option.

Tag 10: Popayan - Silvia (Guambiano-Markt) - Salento
Silvia-Markt.JPG

Die Fahrt nach Silvia, Zentrum der Guambiano-Indianer, führt Sie durch eine  idyllische  und  immergrünen  Berglandschaft.  Jeder Dienstag ist Markttag und das sonst so ruhige Dörfchen verwandelt sich Vormittags in einen quirligen, farbenprächtigen Basar. Nach dem Markterlebnis fahren Sie weiter nordwärts entlang des herrlichen Cauca Tals Richtung Kaffee-Region. Das sogenannte Kaffee-Dreieck Kolumbiens ist seit 2012 UNESCO-Weltkulturerbe. Aus den Hängen dieser Region kommt die Mehrheit des weltberühmten kolumbianischen Kaffees her. Sie erreichen am späten Nachmittag das Künstlerdorf Salento, eins der schönsten und buntesten Kolumbiens.

Tag 11: Fahrt ins Cocora Tal. Adoption einer Wachspalme
Wachspalmen

Der Yipao ist ein Jeep Willys aus den 60er Jahren, der angepasst wurde, um große Mengen an Fracht, vor allem landwirtschaftliche Produkte wie Bananencluster, Orangenklumpen und Kaffeebeutel, entlang der schwierigen Bergstraßen der Kaffeeregion zu transportieren. Sie sind Teil des  täglichen  Lebens  der  kolumbianischen  Kaffeebauern  und  werden auch als Chivas oder Kollektivbus für Personenbeförderung zwischen kleinen Dörfern benutzt. Sie fahren heute mit einem Yipao in den für seine imposanten Wachspalmen berühmten Cocora Tal. Diese mit bis zu 60m höchste Palmenart der Welt ist zugleich das Nationalbaum Kolumbiens. Sie wandern bis zu einem schönen Aussichtspunkt und genießen tolle Ausblicke auf das Tal, wo die Wachspalmen eindrucksvoll in die Höhe schießen und aus der übrigen dichten und dunklen Vegetation herausragen.   Alexander von Humboldt sprach vom „Wald über dem Wald“. Anschließend nehmen Sie an einen kleinen Ritual Teil und adoptieren eine Wachspalme. Zurück in Salento haben Sie Zeit zur freien Verfügung, wir empfehlen einen Spaziergang durch die Calle Real und die 250  Treppen zum  Alto  de La Cruz für eine herrliche Aussicht auf das Cocora-Tal.

Tag 12: Salento – Kaffee Finca Venecia – Salamina
Kaffee-Früchte

Sie fahren heute entlang der berühmten Kaffee-Autobahn Richtung Norden und besuchen zunächst die traditionsreiche Kaffee-Hazienda Venecia. Während einer geführten hauseigenen Tour lernen Sie alles über die Verarbeitung des Kaffees, von dem Samen bis zur Tasse Espresso. Die Weiterfahrt nach Salamina ist landschaftlich besonders schön. Das Dorf gehört zum Kulturerbe Kolumbiens und sticht durch die typisch bunten Häuser mit ihren blumenreichen Balkonen. Sie wohnen im charmanten Boutique-Hotel La Casa de Lola.

Tag 13: Fahrt nach Medellin & Tour der sozialen Wandlung
Seilbahn-Medellin

Die Fahrt nach Medellín führt zunächst durch beeindruckende Serpentinenwege, anschließend fahren Sie entlang des idyllischen Cauca-Tals. Bei La Pintada überqueren Sie den Cauca Fluss und beginnen mit den letzten Berg Kilometern entlang der zentralen Andenkette bis Medellín. Die zweitgrößte Stadt des Landes und Hauptstadt der Provinz Antioquia zählt in der Metropolregion ca. 4 Millionen Einwohner. Die Entwicklung Medellíns in den letzten Jahren machte sie zur sogenannten „Stadt des Wunders“. Anfang 2013 gewann die Metropole am Aburrá-Tal den Preis als innovativste Stadt Weltweit. Nachmittags erleben Sie ein City-Abenteuer und entdecken mit der Metro und dem Metrocable (Transportsystem mit Seilbahnen) die Stadt und können faszinierende Blicke auf das Tal genießen, dabei besuchen Sie auch die berühmte Comuna 13 und lernen über die soziale Transformation der Stadt. Sie wohnen wenige hundert Meter von dem schönen Parque Lleras entfernt. Am Abend können Sie die Vielfalt der kolumbianischen Küche erleben, viele Restaurants im Viertel bieten eine exzellente Gelegenheit.

Tag 14: Santa Fe de Antioquia, Koloniales Erbe
Santa-Fe-Antioquia-Platz.JPG

Der heutige Ausflug bringt Sie ins 1.000 Höhenmeter tiefer gelegene und 90 km entfernte Santa Fe de Antioquia, nationales Denkmal. Die wunderschön erhaltene koloniale Architektur gibt dem 1541 gegründeten Städtchen das Flair eines Ortes, in dem die Zeit stehengeblieben scheint. Sie besuchen die Kathedrale, das Rathaus, die Plaza  Mayor, den Erzbischofpalast und verschiedene herrschaftliche Häuser, unter denen die „Casa de las dos Palmas“. Abschließend besuchen Sie die nahegelegene und 1895 fertiggestellte Brücke „Puente de Occidente“, diese spannt sich über den Cauca Fluss und ist ebenfalls nationales Denkmal. Die Fahrt zurück nach Medellin ins Hotel bringt Sie noch einmal quer durch die interessante Metropole des Aburra Tals.

Tag 15: Flug nach Santa Marta und Fahrt nach Los Naranjos

Mit dem Flieger geht es heute in die Karibik-Küste nach Santa Marta. Die kolumbianische Karibikküste gehört zu den abwechslungsreichsten Küstenstreifen der Welt. Sie reicht von den tropischen Regenwäldern im Südwesten bis hin zur Guajirawüste im Nordosten, dazwischen liegen weite Lagunenlandschaften und das mit knapp 6000 Meter höchste Küstengebirge der Welt, die Sierra Nevada de Santa Marta. Nach Empfang am Flughafen fahren Sie die interessante Küstenstraße entlang bis Los Naranjos, wo Sie Ihr Hotel am Strand beziehen.

Tag 16: Santa Marta - Ausflug Nationalpark Tayrona
Wald-Tayrona

Die Ausläufer der Sierra Nevada von Santa Marta, dem höchsten Küstengebirge unseres Planeten, fallen direkt in das Meer ab und formen dabei  Buchten  und  Strände  von  einzigartiger  Schönheit.  Die  weißen Sandstrände grenzen im Hintergrund direkt an den tropischen Trockenwald und umspült vom kristallklaren und tiefblauen Gewässer des karibischen Meers machen sie den Nationalpark Tayrona zu einem der  Schönsten  im  ganzen  Land.  Dieser wartet  mit  einer  Vielzahl  schöner Wanderwege durch den tropischen Wald und mit archäologischer Stätten auf. Sie betreten den Nationalpark durch den Osteingang El Zaino. Von Cañaveral aus beginnt die Wanderung durch den tropischen Trockenwald bis Arrecifes (ca. 1 Std.). In Arrecifes machen Sie eine kurze Pause und haben Zeit sich frisch zu machen. Danach geht es weiter zu den Stränden Arenillas, Piscina und Cabo San Juan (ca. 2 Std.), wo Sie sich dann in die karibischen  Fluten  stürzen,  oder  einfach  nur  unter  einer  Kokospalme sitzend, die Landschaft betrachten können. Gegen 16 Uhr machen Sie sich auf den Rückweg (ca. 2-3 Std.) zum Auto und fahren zurück zum Hotel.

Tag 17: Begegnung mit Arhuaco-Indianern in Katanzama
Mochilas-Karibik.JPG

Die indigenen Arhuacos sind direkte Nachfahren der präkolumbianischen Tayrona Zivilisation und sind in den Tälern der Flüsse Palomino, Don Diego, San Miguel und Ancho beheimatet. Man schätzt ihre Bevölkerung auf 10.000, und ihre Heimat sind die Hänge der Sierra Nevada von Santa Marta. Unsere sogenannten “Großen Geschwister”, verstehen sich als Wächter des Naturschatzes der Sierra, die in ihrer Kultur das Zentrum der Welt und Ursprung allen Lebens darstellt. Auch heute noch sehen sie sich als Hüter des kosmischen Gleichgewichts und zählen in unserer heutigen Welt zu einer der wichtigsten und wertvollsten alten Kulturen. Sie fahren die malerische Küstenstraße entlang bis zur Siedlung Perico Aguao, Magdalena. Hier werden wir von einem indigenen Führer empfangen und nach einer kurzen Einführung beginnen Sie mit einer Wanderung (2,5 km, ca. 45 min) durch den Regenwald bis zur, fantastisch am Meeresufer gelegenen, indigenen Siedlung. Bei einem Rundgang erkunden Sie die Häuser und Gemeinschafts Hüten, außerdem erfahren Sie alles über die Küche und Traditionen der Arhuacos und sehen sich ihrer Felder und Gärten an und die Werkzeuge mit denen sie diese bestellen. Ein Abstecher führt Sie auch zur Schule der Siedlung. Nach dem Rundgang werden Sie eingeladen unter einem alten, heiligen Baum Platz zu nehmen und haben hier die wundervolle Gelegenheit mit einem Mamo, dem spirituellen Führer und Oberhaupt des Dorfes, zu sprechen. Danach machen Sie es sich mit einem Picknick am Strand gemütlich und wenn Sie möchten, sind Sie herzlich eingeladen mehr über die Herstellung der traditionellen Umhängetaschen, den Mochilas zu erfahren. Sie beenden den Rundgang mit der Pflanzung eines endemischen Baumes, um als Ehrengast eine Erinnerung zu hinterlassen. Am Nachmittag haben Sie Zeit um den Tag schön am Strand ausklingen zu lassen.

Tag 18: Vulkan Totumo & Historische Walking-Tour Cartagena
Schlammbad-Totumo.JPG

Auf dem heutigen Weg nach Cartagena machen Sie Halt am Schlammvulkan El Totumo und haben die Möglichkeit im lauwarmen und dickflüssigen Schlamm des Kraters, der voll wohltuender Mineralien ist, zu baden. Dank seiner Dichte ist es unmöglich in den 800 m tiefen Vulkan hinab zu rutschen. Cartagena ist zweifelsohne eine der schönsten Städte des amerikanischen Kontinents. Das historische Altstadtviertel, umgeben von einer Korallenmauer aus Kolonialzeit, hat seine ursprüngliche Architektur beibehalten und füllt die Stadt mit seinen unendlichen Farben und karibischer Lebenslust. Die faszinierende Geschichte Cartagenas als eines der wichtigsten Drehkreuze der Kolonialzeit, Sammelort der größten Goldschätze  Südamerikas und größter Sklavenhafen auf dem amerikanischen Kontinent, ist heute allgegenwärtig. Die spektakulärsten Piratenangriffe und die legendären Schlachten zwischen der spanischen und englischen Armada hinterließen Ihre Spuren in den unzähligen Festungsanlagen, die noch bis heute intakt sind. Sie beziehen Ihr Hotel in der Altstadt und machen am späten Nachmittag einen historischen Rundgang durch die Altstadt.

Tag 19: Cartagena: Rum-Probe Verkostung in Getsemani und Abschiedtanz
Kutsche-Cartagena.JPG

Genießen Sie heute einen freien Tag in Cartagena. Gegen 19:00 Uhr geht es dann ins malerische und authentische Altstadtviertel Getsemani. In der berühmten Bar El Arsenal wartet bereits Abraham Dau auf Sie, seines Zeichens einer der 5 besten Mixologen Kolumbiens und Besitzer einer der umfangreichsten Rumsammlungen des Landes. In dieser Explosion des Geschmacks werden Sie 8 verschiedene kolumbianische Rumsorten probieren, die auf der Liste der Besten der Welt zu finden  sind. Wir probieren in Shots, Drinks und Cocktails. Das ganze gepaart mit feinster kolumbianischer Schokolade ergibt ein Spirituosen-Food-Pairing wie es stimmiger nicht ausfallen könnte! Als Abschied machen Sie einen Abstecher in die Salsa-Bar La Habana.

Tag 20: Tag zur freien Verfügung in Cartagena; Optional Rosario Inseln
Straße-Cartagena.JPG

Dieser Tag in Cartagena steht Ihnen zur freien Verfügung.

Optional: Fahren Sie mit dem Schnellboot und als Teil einer internationalen Gruppe zum Archipel und Unterwasser-Nationalpark Islas del Rosario. Sie machen Stopp auf der Isla del Sol und genießen den Tag an herrlichen Karibikstränden. Rückfahrt gegen 16:00 Uhr.

Tag 21: Rückreise über Bogotá nach Europa

Gegen Mittag werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen über Bogotá zurück nach Europa. 

Tag 22: Ankunft in Europa

Inklusive Leistungen

  • Programm ab Bogotá/ bis Cartagena
  • Inlandsflüge
  • Deutschsprachige Reiseleitung laut Programm
  • Transfers und Inlandsfahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer inklusive Frühstück
  • Amosfair-Kompensationsbetrag für die Inlandsflüge in Kolumbien
  • Reisepreissicherungsschein

Exklusive Leistungen

  • Internationale Flüge
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Ggf. Hafensteuer von ca. 5 Euro in Cartagena
  • Als optional gekennzeichnete Leistungen
  • Persönliche Reiseversicherungen

Termine und Preise

Preise auf Grundlage von zwei Reisenden im Doppelzimmer

Auf Anfrage individuell zu Ihrem Wunschtermin möglich.

Hinweise

Einreisebestimmungen: Besucher mit deutscher Staatsangehörigkeit brauchen für Kolumbien kein Visum, wenn sie nicht länger als 90 Tage im Land bleiben. Bei der Einreise muss evtl. ein gültiges Rückreise- oder Weiterreiseticket vorgelegt werden. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als diese besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Impfempfehlungen: Polio-, Tetanus- und Diphtherie, evt. Typhus-, Hepatitisimpfung, Malariaprophylaxe und Gelbfieber

Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Hinweis zur Kompensierung Ihrer Flugemissionen:

Bei Ihrem Flug von Deutschland nach Kolumbien entsteht ein klimarelevanter Emissionsausstoß von ca. 5.664 kg pro Person. Mit einem freiweilligen atmosfair-Beitrag in Höhe von € 131,- pro Person können Sie Klimaschutzprojekte unterstützen und somit Ihre Emissionen kompensieren.
Bitte kreuzen Sie auf der Buchungsbestätigung das Fels „Klimaschutzparnter: atmosfair-Beitrag“ an, wenn Sie aktiv die Koompensierung unterstützen möchten. Eine vollständige Liste der Klimaschutzprojekte finden Sie hier.

Durch Ihren Inlandsflug entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 116 kg pro Person. Die Kompensation dieser Emissionen ist bereits im Reisepreis inkludiert.

  • 22 Tage
  • ab 4 - 15 Pers.
  • 3.495 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 22 Tage
  • ab 4 - 15 Pers.
  • 3.495 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 22 Tage
  • ab 4 - 15 Pers.
  • 3.495 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

Gruppenreise Kolumbien Highlights

  • ab € 3.495
  • ab 22 Tage •
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email