Mountainbiking Ecuador

Mountainbiking Ecuador

Ecuador auf zwei Rädern erleben

Tagestouren mit dem Mountainbike

Eine der besten Arten, Ecuador kennen zu lernen, ist auf jeden Fall mit dem Mountainbike. Denn nicht nur die Fahrt auf gepflasterten Straßen, Schotter und manchmal steinigem Terrain ist fantastisch, sondern auch die wunderschönen Aussichten auf dem Weg. Jede Ecuador Mountainbike Tour hat ein anderes Niveau. Sie können sich deshalb beispielsweise für eine entspannende Tour entscheiden, die hauptsächlich bergab geht. Für die Abenteuerlustigeren gibt es jedoch auch anspruchsvollere Touren, die hauptsächlich bergauf gehen. Daher ist Erfahrung für einige Touren empfehlenswert.

Wir bieten verschiedene Mountainbike Touren an. Sie können sich daher entscheiden, wie viele Tage Sie die Wunder Ecuadors vom Sattel aus entdecken wollen. Wir bieten Tagestouren, aber auch Touren, die fünf Tage und sogar länger dauern. Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns jederzeit gerne ansprechen! Entscheiden Sie sich für die Option, die am Besten zu Ihnen passt und erleben Sie Ecuador, wie es nur wenige Leute erleben!

Cotopaxi Ecuador

Tagestour am Cotopaxi

Von Quito aus geht es zum höchsten aktiven Vulkan der Welt, dem Cotopaxi (5897 m). Während der spektakulären Mountainbike-Tour ca. 35 km bergab besuchen Sie auch die Lagune Limpiopungo und das Refugio auf 4800 m..

Tagestour: Die 30 Brücken

Früh am Morgen fahren wir mit dem Auto oder dem öffentlichen Bus auf der südlichen Straße in den El Cajas Nationalpark. Diese Landstraße führt uns in die Berge auf 4100 Meter Höhe. Von dort aus fahren dann wir wieder bergab. Diese Ecuador Mountainbike Tour ist voll von wunderschönen Landschaften. Sie von dem Yanuncay Fluss geformt, der neben der Straße her fließt. Es gibt dabei auch die Möglichkeit, an einer Thermalquelle zu halten und ein entspannendes Bad zu nehmen. Die Tour geht hauptsächlich bergab. Mittagessen ist inklusive und Abfahrtstermin ist jeden Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag.

Tagestour: Mountainbiken nach Ingapirca

Ohne Zweifel die beste Art die wichtigsten Inka-Ruinen in Ecuador zu besuchen. Denn die ländlichen Straßen nach Ingapirca führen vorbei an fantastischen Landschaften, Feldern und Kulturstätten der Cañari Indios. Diese Tour geht hauptsächlich bergab. Mittagessen ist inklusive und Abfahrtstermin ist jeden Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag.

Die Ingapirca Ruinen sind auch Teil unserer Archäologischen Ecuador Rundreise!

Ingapirca Ruinen Ecuador

Technisch anspruchsvolle Tagesouren

Es gibt zudem Touren, die technisch anspruchsvoller sind. Wir haben sie für all diejenigen entwickelt, die das Maximum an Adrenalin suchen. Die Abfahrt ins Tiefland ist beispielsweise eine großartige Tour entlang eines traumhaften ländlichen Weges. Er führt uns vom Hochland auf 3200 Metern in das warme Tal Yunguilla auf 1000 Metern Höhe. Die Tour geht hauptsächlich bergab. Mittagessen ist inklusive und Abfahrtstermin ist jeden Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag.

Tagestour: Moutainbiken in den subtropischen Nebelwald

Diese 60 km Mountainbikefahrt geht hauptsächlich bergab von etwa 3500 Meter in der Nähe des Kratermeeres Cuicocha (Andenregion) bis 1500 Meter Höhe in den subtropischen Nebelwald von Intag. Im Anschluss an diese abenteuerliche Fahrt gibt es die Möglichkeit, sich in den Thermalquellen von Nangulví zu entspannen. Denn ein Bad im heißen Wasser wäscht den Staub und die Müdigkeit weg. Und Sie werden sich wie neugeboren fühlen! Nach diesem entspannten Bad und einem Mittagessen werden wir Sie mit dem Auto zurück nach Otavalo bringen.

 

Mountainbike Ecuador: Aktivreisen durch Lateinamerika

Dauer: 8 Stunden.

Ausrüstung: Pullover, Regenjacke, Sonnencreme, Sonnenbrille, Badeanzug, Handtuch und Extrakleidung zum Wechseln für die Rückreise.

Inklusive: Transport, Guide, Mittagessen und Mountainbike

 

Tagestour: Chimborazo

Vom Erdmittelpunkt gesehen ist dieser Berg der höchste der Welt! Ihn auf bergab führenden Straßen zu befahren, ist ein unvergleichliches Erlebnis. Von Riobamba fahren wir zunächst mit einem 4×4 Wagen zur Carrel Brothers Berghütte auf 4800 Metern Höhe. Von hier gibt es anschließend die Möglichkeit, auf 5450 Meter zu Wandern, wenn man gut akklimatisiert ist und die Wetterverhältnisse es erlauben. Es geht los mit dem Mountainbike auf 4800 Metern Höhe, auf den höchsten Vulkan in Ecuador.

Unsere Route wird nicht häufig von Besuchern genutzt. Sie führt uns entlang der ‚Vorderseite‘ des Chimborazo, des eindrucksvollen und bekannten ‚Gesichts‘ des Chimborazo. Auf unserem Weg nach unten können wir soagr Vicuñas und andere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Außerdem können wir den imposanten la Chorrera Canyon bewundern. Wir fahren über alternative Routen und haben daher von oben eine faszinierende Sicht auf den Colta See, das Riobamba Tal und die fantastische Gebirgskette, die von sechs schneebedeckten Gipfeln gekrönt wird. Die Tour endet entweder in San Juan Calpi oder wo Sie möchten. Diese ist die beliebteste Tour! Mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Blogartikel über die Erkundung des Chimborazo mit dem Mountainbike!

Entfernung: 44 km (Abfahrt von Carrel Brothers Berghütte bis Calpi)

Minimale Höhe: 2755 Meter in Riobamba

Maximale Höhe: 5000 Meter Edward Whymper – Hütte

Entfernung bergauf: etwa 6 km

Entfernung bergab: etwa 38 km

Möglichkeit mit dem Mountainbike zu fahren: 100% des Weges

Gesamtzeit : etwa 6 – 7 Stunden

Gesamte Fahrzeit : etwa 3 – 4 Stunden

Schwierigkeitsstufe: mittel bis schwer

Hauptattraktionen:

Chimborazo Ecuador

– Unsere alternative Route nach Riobamba ist viel interessanter und schöner als die normale Route, die Besucher für gewöhnlich nutzen.

– Der Chimborazo mit seiner Carrel Bros.- und Edward Whymper – Hütte

– Die Flora und Fauna des Páramo, besonders wilde Vicuñas

– Der “La Chorrera” Canyon

– Der Yana Rumi Fels

– Die Aussicht auf das Riobamba-Tal, Gebirgsketten, den Colta-See und schneebedeckte Gipfel

– Die einheimischen Gemeinden: Sta. Teresita del Guabug, Pulinguí San Pablo, Tambohuasha usw.

– Die Städte San Juan und Calpi

– Für gut akklimatisierte Besucher ist sogar eine Wanderung auf 5450 Meter Höhe ohne Bergsteigerausrüstung möglich, wenn die Wetterverhältnisse es erlauben

Tagestour: See Colta

Eine Tour, die sowohl Kultur als auch Natur bietet. Während wir durch die historische Cacha-Region fahren, die dicht besiedelt ist von einheimischen Gemeinden, können wir an einem klaren Tag die schneebedeckten Vulkane Chimborazo, Tungurahua, Carihuairazo und El Altar bewundern. Nachdem wir den See umrundet haben, kommen wir an einer alten, katholischen Kirche vorbei. Sie ist die älteste in Ecuador und an dem Ort, an dem das alte Riobamba 1797 von einem Erdbeben zerstört wurde.

Entfernung: 56 km (einmal um den See)

Minimale Höhe: 2755 Meter in Riobamba

Maximale Höhe: 3550 Meter Chacán-Calguachi

Entfernung bergauf: etwa 16 km

Entfernung berab: etwa 18 km

Möglichkeit mit dem Mountainbike zu fahren: 100% des Weges

Gesamtzeit: etwa 5 – 6 Stunden

Gesamtfahrzeit : etwa 4 – 5 Stunden

Schwierigkeitsstufe: mittel bis schwer

Colta See Ecuador

Hauptattraktionen:

– Verschiedene einheimische Gemeinden (Shilpala, Cacha Obraje, Chacán- Calguachi, Santiago de Quito, Gatazo Chico usw.)

– Bei idealem Klima ist es möglich, fünf schneebedeckte Gipfel zu sehen.

– Der Colta-See und verschiedene Arten von Zugvögeln wie Enten, Reiher und Andenmöven

– Die Balbanera Kirche, die älteste Kirche Ecuadors

– Der Ort und die Ruinen des alten Riobamba, das von einem Erdbeben zerstört wurde und das Ricapamba-Tal

– Die Landwirtschaft und Landschaft der Region

– Die Stadt Cajabamba mit einem möglichen Besuch des Museums und dem wöchentlichen Sonntagsmarkt

Tagestour: Guayllabamba Thermalquellen

In der Quichua-Sprache heißt Guayllabamba “grünes Tal” und dieser Ausflug zeigt genau das. Denn Sie besuchen die reichen, ländlichen Städte Licto und Chambo. Es gibt dabei wunderschöne Ausblicke auf den Chambo-Fluss. Außerdem kann ein Bad in den schwefelreichen Thermalquellen genossen werden. Auf dem Weg gibt es einige traditionelle Haciendas zu sehen.

Entfernung: 60 km

Minimale Höhe: 2650 Meter in Alao

Maximale Höhe: 3175 Meter in Guayllabamba

Entfernung bergauf: etwa 28 km

Entfernung bergab: etwa 26 km

Möglichkeit mit dem Mountainbike zu fahren: 100% des Weges

Gesamtzeit: etwa 6 – 8 Stunden

Gesamtfahrzeit: etwa 4 – 5 Stunden

Schwierigkeitsstufe: mittel bis schwer

Mountainbiking Ecuador

Hauptattraktionen:

– Die Türme von Licto und Chambo

– Das Panorama von schneebedeckten Gipfeln, Riobamba und Umgebung

– Der Chambo und andere Flüsse der Region

– Viel Natur und weitläufige landwirtschaftlich genutzte Felder

– Guayllabamba Thermalquellen

– Kunsthandwerk Backstein-Öfen

– Traditionelle Haciendas