/
/
Gruppenreise Ecuador Aktiv

Gruppenreise Ecuador Aktiv

Ecuador Rundreise mit Quilotoa Trek

  • 17 Tage
  • 3.740
  • 09.02.2022-25.02.2022

Gruppenreise Ecuador Aktiv

Ecuador Rundreise mit Quilotoa Trek

  • Ecuador
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Beste Reisezeit: Ganzjährig
  • Ecuador
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Beste Reisezeit: Ganzjährig

Highlights der Reise

  • Nationalpark El Angel
  • Quilotoa Trek
  • Nationalpark Cotopaxi
  • Ausflüge von der Regenwald Lodge aus

Wenn Sie sich lieber bewegen als von einem Ort zum anderen gefahren zu werden, dann ist die Gruppenreise Ecuador Aktiv genau das Richtige für Sie! Trekking und auf Wunsch auch Bergbesteigungen sind Teil dieser Reise. Die Aktivitäten können an das individuelle Niveau der Reisenden angepasst werden. 

Einsame Lagunen, schneebedeckte Vulkane und die einmalige für die Anden typische Páramo-Landschaft genießen Sie auf Wanderungen mit allen Sinnen! Je nach Schwierigkeitsgrad und Kondition der Teilnehmer ist dies eine Aktiv-Tour mit vielen Möglichkeiten! Sie können Ihre City-Tour durch die Kulturhauptstadt Quito sogar mit dem Mountainbike machen. Höhepunkt der Reise ist der durch die zentralen Anden führende Angamarca Trek, der auch mit einer Cotopaxi-Besteigung kombiniert werden kann!

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft Quito, Weiterfahrt nach Otavalo
Otavalo Markt

Willkommen in Ecuador! Wir werden vom neuen Flughafen abgeholt und nach Otavalo gebracht. Auf dem Weg von Quito nach Otavalo kommen wir an riesigen Gewächshäusern für die für Ecuadors Export wichtige Rosenzucht vorbei und haben einen schönen Blick auf den Vulkan Cayambe sowie den San Pablo See mit dem Vulkan Imbabura im Hintergrund. Durch die Verlegung des neuen Flughafens dauert die Fahrt nach Quito hinein je nach Verkehrslage bis zu 2 Stunden. Nach dem Langstreckenflug fahren Sie daher zunächst in den Norden nach Otavalo und übernachten im Hotel Las Palmeras Inn.

Tag 2: Markt von Otavalo und Besuch des Wasserfalls Peguche
Markt Otavalo

Otavalo ist berühmt für seinen riesigen, kunterbunten Kunsthandwerksmarkt im Zentrum der Stadt. Am Morgen haben Sie Zeit durch den farbenfrohen Markt zu schlendern, der samstags fast ein Drittel der ganzen Stadtfläche einnimmt. Bewundern Sie die Webwaren wie Decken, Hängematten und Tischdecken, den Schmuck aus der Tagua-Nuss (auch pflanzliches Elfenbein genannt), Musikinstrumente, Lederwaren und vieles mehr. Nach dem Streifzug besuchen Sie eine typische Weberei, wo Sie den Prozess des Webens beobachten können und mehr über die Tradition des Webens erfahren. Den Tag beenden Sie mit einer kurzen Wanderung zum Peguche Wasserfall.

Tag 3: Tagestour zum Cuicocha Kratersee
Cuicocha Kratersee

Am Morgen fahren Sie zur Lagune Cuicocha, welche an den südlichen Ausläufern des erloschenen Vulkans Cotacachi (4.939 m), am Rand des Naturschutzgebietes Cotacachi-Cayapas, liegt. Auf einer Höhe von etwa 3.450 m begeben Sie sich auf eine vier- bis fünfstündige Wanderung entlang des Kraterrandes, umrunden die Lagune und erkunden die typische Hochlandflora. Den Wegrand säumen hohe Gräser, Büsche, Blumen und Kräuter. Bei gutem Wetter bieten sich Ihnen atemberaubende Ausblicke auf das umliegende Hochland, inklusive der beeindruckenden Gipfel der Vulkane Cotacachi und Imbabura, sowie den See selbst. Danach fahren Sie weiter zu der gemütlichen Hosteria Pantavi (ca. 2050 m) in Tumbabiro, wo Sie die heutige Nacht verbringen.

(Fahrtzeit ca. 2 Std, 80 km, Wanderung ca. 14 km, Gehzeit ca. 4 ½ Std. 300 m↑↓)

Tag 4: El Angel Nationalpark
el-angel-lagune

Das Naturreservat El Ángel ist etwa 15.700 ha groß und umfasst Höhenlagen von 3.600 bis 4.768 m auf dem Gipfel des Vulkans Chiles. Zum Mittagessen erreichen Sie die Polylepis Lodge, die auch unsere Unterkunft für die heutige Übernachtung ist. Am Nachmittag brechen Sie zu einer Wanderung im Polylepis Wald in der Nähe der Lodge auf. In dem erst im Jahr 1992 gegründeten Nationalpark können Sie auf den Páramo-Wiesen weitere sehr seltene Pflanzenarten sehen. Sie bewegen sich auf etwa 3.700 m Höhe und halten dabei Ausschau nach Andenschakalen, Bergpumas, Adlern, Curiquingue-Falken und Kondoren.

(Fahrtzeit ca. 1½ Std, 80 km, Wanderung ca. 8 km, Gehzeit ca. 2-3 Std. 100 m↑↓)

Tag 5: El Angel Nationalpark - Fahrt nach Quito
frailejon-el-angel

Am Morgen beginnen Sie Ihre Wanderung von Socavones (3.850m) bis zum Aussichtspunkt "Mirador", zur Lagune "Arquitecto"und zum Wasserfall "Agua Blanca" auf 3.450 m Höhe.
Die lagunen-reiche Landschaft ist die Heimat der endemischen Riesenpflanzen "Frailejones Gigantes", die große Flächen des Gebietes bedecken und aus der Ferne wie große Wälder erscheinen. Diese etwa drei Meter hohen Pflanzen erinnern an einen Mönch (Frailejon = Mönch)

Am späten Nachmittag erreichen Sie Quito, wo Sie den Abend in dem kleinen, komfortablen Hotel ausklingen lassen können.

(Fahrtzeit ca. 4 Std, 200 km, Wanderung ca. 10 km, Gehzeit ca. 4 Std. 400 m↑↓)

Tag 6: Citytour Quito, Denkmal Mitad del Mundo, Weiterfahrt nach Lasso
Mitad del Mundo Quito

Um uns einen Überblick über die Geschichte Ecuadors (Inkazeit, spanische Invasion, Kolonialzeit und Zeit der Unabhängingkeit) sowie über das Stadtzentrum selbst zu verschaffen, führt uns unser Guide in einem Rundgang durch die Stadt.

Der heutige Tag hält ein sehr interessantes und volles Programm für Sie bereit. Am Vormittag fahren Sie zunächst aus Quito heraus zur sogenannten „Mitte der Welt“. Das Äquatordenkmal Mitad del Mundo wurde im Andenken an die französisch-spanische geodätische Expedition im 18. Jahrhundert erbaut. Stehen Sie mit einem Bein auf der Nord- und mit dem anderen Bein auf der Südhalbkugel!

Am Nachmittag geht es vom Äquator wieder in Richtung Süden und Sie lernen Quitos Altstadt, die größte und am besten erhaltene Altstadt Lateinamerikas und UNESCO Weltkulturerbe seit 1978, bei einer Stadtführung näher kennen. Ihr Führer zeigt Ihnen die Highlights des kolonialen Quitos mit seinen Kirchen, historischen Gebäuden und Denkmälern. Anschließend fahren Sie direkt weiter bis nach Lasso und übernachten in der historischen Hacienda La Cienega, wo auch schon Baron Alexander von Humboldt im Jahre 1802 übernachtete (Höhe ca. 3000m).

(Fahrtzeit ca. 3 Std, 150 km, Gehzeit ca. 2-3 Std. 50 m↑↓)

Tag 7: Trek von Sigchos nach Isinlivi
Angamarca-trek5.JPG

Am frühen Morgen Fahrt nach Sigchos auf ca 2.800 m, von wo Ihre dreitägige Wanderung durch das ecuadorianische Andenhochland startet. Die Wege führen durch einige abgelegene Andendörfer, vorbei an traumhaft schönen Landschaften mit Flüssen, Schluchten und Vulkanen. Der Höhepunkt am Ende der Wanderung ist der smaragdgrüne Kratersee des Vulkans Quilotoa.

Mit einem Tagesrucksack ausgestattet, wandern Sie zuerst bergab in das Toachi Tal bis zu 2.250 m, dann geht es wieder bergauf bis nach Isinlivi, ein kleines abgelegenes Dorf auf etwa 2.950 m, das Sie nach ca. 5 Stunden erreichen. Ihr Gepäck erwartet Sie bereits im Hotel.

(Fahrtzeit ca. 2½ Std, 52 km, Gehzeit ca. 5 Std. 710 m↑↓, Wanderung 7,87 km)

Tag 8: Trek von Isinlivi nach Chugchilan
Angamarka-Trek2.JPG

Während dieser ca. fünfstündigen Wanderung überqueren Sie den Toachi Fluss über eine Hängebrücke. Außerdem werden Sie einen guten Eindruck davon bekommen, wie das Leben im Hochland der Anden ist: Sie passieren kleine Bauernhäuser und Indigenas, die auf den Feldern in malerischer Landschaft arbeiten. Und immer wieder Aussichtspunkte, die den Blick auf die Toachi Schlucht freigeben. Am Nachmittag Ankunft in Chugchilan (3.200 m) und Unterkunft in einem gemütlichen Gästehaus.

(Gehzeit ca. 5 ½ Std. 300 m↑↓, Wanderung 10 km)

Tag 9: Trek von Chugchilan nach Tigua über Quilotoa Kratersee
Quilotoa-Lagune

Nach einem stärkenden Frühstück verlassen Sie heute Chugchilan für Ihre letzte Etappe des Treks und folgen dem ansteigenden Weg bis zum Krater Quilotoa. Die Wanderung führt von 3.200 m auf 3.900m und dauert ca. 5 bis 6 Stunden.

Am Nachmittag werden Sie für die Anstrengungen der letzten Tage mit einem traumhaften Blick auf die Kraterlagune belohnt:  Türkis-leuchtend, funkelndes Smaragdgrün, samtiges Marineblau, je nach Tageszeit und Lichteinfall schimmert sie in einem anderen Blau- oder Grünton. Und bei guter Sicht können Sie vom Kraterrand sogar bis zum Cotopaxi blicken.

In Quilotoa erwartet Sie Ihr Transport und Sie fahren bis nach Tigua, ein kleines Dorf, wo Sie heute übernachten werden.

(Fahrtzeit ca. 45 Minuten, 30 km, Gehzeit ca. 5-6 Std. 700 m↑↓, Wanderung 11 km)

Kurze Zusammenfassung des Angamarca Treks

Diese Tour bietet eine fabelhafte Kombination aus einheimischer Kultur und wunderschöner Landschaft, wie grüne Anden-Täler, tiefe Canyons, atemberaubende Kraterseen und einzigartige Ausblicke auf Ecuadors schneebedeckte Vulkane. Wir besuchen den türkisfarbenen Kratersee Quilotoa mit seinen durch das Sonnenlicht ständig wechselnden Farben.

Während des Trekkings werden sie von einem motivierten Team begleitet. Der Koch und der Pferdeführer sorgen für Ihr leibliches Wohl und unser kompetenter deutschsprachiger Trekkingführer wird Ihnen viele detaillierte Informationen über diese Gegend mit ihrem unglaublichen Landschaften und freundlichen Einwohnern geben und sichergehen, dass diese Tour für Sie unvergesslich wird.

Schwierigkeitsgrad Angamarca Trek: II-III (durchschnittlich/anspruchsvoll)

Tag 10: Fahrt und Wanderung zur Hütte (Refugio José Ribas) am Cotopaxi, Option: Aufbruch zum Gipfel um ca. 24:00
José Ribas Schutzhütte Cotopaxi

Am frühen Morgen fahren Sie in den Cotopaxi Nationalpark zur Lagune Limpiopungo auf 3.800 m Höhe, am Fuße des Berges Rumiñahui, von wo Sie Ihren heutigen Trek zum Gipfel Rumiñahui Zentral (4.631 m) starten. Entlang Ihres Pfades können Sie wilden Pferden und Stieren sowie einer Vielzahl verschiedener Vogelarten begegnen. Mit etwas Glück bekommen Sie die Gelegenheit einen der mächtigen Anden-Kondore zu sehen. Während des Aufstiegs und von dem Gipfel hat man tolle Ausblicke auf El Corazon, Ilinizas, Sincholagua und den majestätischen Cotopaxi.

(Fahrtzeit ca. 2 ½ Std, 90 km, Wanderung ca. 10,6 km, Gehzeit ca. 6 - 6 ½ Std. 900 m↑↓)

OPTIONAL: BERGSTEIGER

Ein absoluter Höhepunkt wartet auf die Bergsteiger unter Ihnen! Am Vormittag fahren Sie zum Parkplatz, auf 4.600 m Höhe und treffen die Bergführer, die Sie morgen auf den Cotopaxi führen werden. Kurz, aber mühsam ist der anschließende Anstieg zur José Ribas Hütte, die heiße Tasse Tee auf 4.800 m Höhe haben Sie sich redlich verdient. Sie führen zusammen mit den Bergführern ein paar Übungen am Gletscher durch und besprechen die morgige Route. Dann heißt es früh zu Bett gehen, denn bereits um kurz nach Mitternacht beginnt der Aufstieg zum Gipfel des formvollendeten Cotopaxi.

Gegen Mitternacht starten Sie gemeinsam mit Ihrem Bergführer den Aufstieg zum Gipfel des ebenmäßigen, vergletscherten Vulkans Cotopaxi (5.897 m). Bei normalen Verhältnissen ist dieser technisch nicht sehr schwierig, doch muss man im Umgang mit Steigeisen, Seil und Pickel absolut sicher sein.  Zunächst geht es über einen teils verschneiten Geröllhang bis zum Gletschereinstieg auf ca. 5100 m. Über einen zuletzt steileren Hang gelangen Sie bis an den Kraterrand. Bei klarem Wetter zeigen sich die Vulkangipfel Antizana, Illiniza, El Altar und der 6.310 m hohe Chimborazo. Für den Aufstieg müssen Sie mit 6 - 8 Stunden, für den Abstieg mit 2 - 3 Stunden rechnen.
Zurück am Parkplatz erwartet Sie der Fahrer und bringt Sie zum Treffpunkt mit dem Rest der Gruppe.

Tag 11: Besteigung des Cotopaxi (5897 m), Fahrt nach Baños und Entspannung in den heißen Quellen
Baños Ecuador

Baños - genau genommen Baños de Agua Santa - ist ein kleines Städtchen, das bekannt ist für seine Thermalbäder und eine spezielle Süßigkeit (melcocha), eine Art Zuckermasse, die in theatralischen Gesten geformt wird, indem sie mehrmals über einen Haken am Türrahmen geschmissen wird.

Die Atmosphäre ist entspannt, das Klima ideal und der tropische Regenwald im Osten Ecuadors nur ein paar Kilometer entfernt! Ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und um einen aktiven Vulkan, den Tungurahua, in Aktion zu sehen.

(Fahrtzeit ca. 2 Std, 100 km, Gehzeit ca. Std. ↑↓)

Tag 12: Fahrt in das Amazonasgebiet durch Pasatza Schlucht, Beginn des Dschungel Abenteuers in der Liana Lodge
Pailon del Diablo

Sie fahren auf der malerischen Wasserfallroute durch die Pastaza-Schlucht Richtung Puyo. In Rio Verde können Sie heute eine Wanderung zum tosenden Wasserfall „Pailón del Diablo“ unternehmen, dem beeindruckendsten in Ecuador. Ein Wasserfall, der sich über mehrere Kaskaden donnernd in die Tiefe stürzt. Auf einer steilen Steintreppe und oft nur schulterhohe Gängen können Sie sich die letzten Meter bis zum Wasserfall nähern. Außerdem kann es abenteuerlich werden, wenn Sie mit der Seilbahn die Schlucht überqueren.

In Puyo können Sie die Tierauffangstation Yanacocha, die sich um gerettete Tiere kümmert, besuchen, bevor Sie weiter bis zur Dschungel Lodge außerhalb von Tena fahren. Während der 20-minütigen Fahrt im motorisierten Kanu bekommen Sie einen ersten Eindruck vom ecuadorianischen „Tor zum Amazonas“. Am Abend haben Sie optional die Möglichkeit, eine Nachtwanderung zu unternehmen, bei der Sie hoffentlich die Möglichkeit haben, einige der nachtaktiven Bewohner zu bewundern.

(Fahrtzeit ca. 3 Std, 160 km Gehzeit ca. 2- 2 ½ Std. ↑↓)

Tag 13: Ausflüge in den Regenwald von der Liana Lodge aus
Liana-Lodge-Palmblätter

Es gibt die Möglichkeit, Wanderungen im Regenwald zu unternehmen, eine Tierauffangstation und eine lokale Gemeinden zu besuchen, Gold zu schürfen oder das Schießen mit dem Blasrohr zu üben. Halten Sie Ausschau nach Gruppen von Affen die hoch in den Baumkronen umherspringen oder nach den farbenprächtigen Papageien die in der Luft umherkreisen. Sehen Sie jahrhundertealte Bäume und lernen Sie über Medizinpflanzen, deren Nutzen seit Generationen mündlich überliefert wird.

Tag 14: Liana Lodge - Besuch der Auffangstation AmaZoonico
Liana-Lodge-Amazoonico

Mit dem Kanu fahren Sie zur Tierauffangstation AmaZoonico. Unterschiedlichste Vögel- und Affenarten können Sie aus der Nähe beobachten und sich von den freiwilligen Helfern aus aller Welt etwas zur Philosophie der Auffangstation erklären lassen.  Danach können Sie noch eine spannende Wanderung durch den Regenwald machen und dabei unter anderem riesige Kapok-Bäume und winzige Blattschneideameisen kennenlernen. In der Lodge können Sie gemütlich auf dem Balkon sitzen und entspannen

Tag 15: Ende des Dschungel Abenteuers - Papallacta - Puembo
Termas de Papallacta Ecuador

Nach dem Frühstück kehren Sie mit dem Kanu an die Anlegestelle des Arajuno zurück. Lassen Sie den ecuadorianischen Regenwald ein letztes Mal auf sich wirken, bevor Sie die östliche Andenkordillere hinauf bis nach Papallacta fahren. Papallacta liegt auf einer Höhe von 3.300 Metern mitten in der immergrünen Páramo-Landschaft (Andenhochland) und ist bekannt für seine Thermalquellen, in denen Sie sich für ein paar Stunden herrlich entspannen können.

Im Hotel in Flughafennähe (2.600 m) genießen Sie alle zusammen das letzte Abendessen auf dieser Rundreise.

(Fahrtzeit ca. 4 ½ Std, 180 km)

Tag 16: Internationaler Rückflug ab Quito

Je nach Flugzeit werden Sie zum Flughafen gefahren um Ihren internationalen Flug nach Europa anzutreten

Tag 17: Ankunft in Europa

Inklusive Leistungen

  • Transfers in Quito
  • City-Tour in Quito
  • Deutschsprachiger Guide und privater Transport für 12 Tage
  • Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels der landesüblichen Mittelklasse/ Komforthotels mit Frühstück
  • Nationalparkgebühren (Reserva Cotacachi Cayapas, und Reserva Ecologica El Angel )
  • Angamarca Trek 4 Tage/ 3 Nächte inklusive privater Transport, deutschsprachigem Guide, Koch, Pferdepfleger und Pferde, Campingausrüstung, Vollpension, Übernachtung im Zelt
  • 3 Übernachtungen in einer Regenwaldlodge inkl. Vollpension
  • Hinflug: Europa – Quito und Rückflug: Guayaquil - Europa
  • Mahlzeiten: 3 Box Lunch, 2 Mittagessen, 2 Abendessen
  • Reisepreissicherungsschein
  • CO2 Kompensation für die Rundreise mit dem lokalen Partner vor Ort
  • Beitrag zum Projekt Refugio de los Suenos
  • Infopaket für Reisen nach Ecuador

Exklusive Leistungen

  • Flughafensteuer
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Optionale Ausflüge/ Eintrittspreise
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Getränke
  • Andere Serviceleistungen, die nicht im Programm vermerkt sind
  • Persönliche Reiseversicherungen

Termine und Preise

Mi, 09.02.2022 - Fr, 25.02.2022
17 Tage
3.740 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 390 €
Mi, 13.07.2022 - Fr, 29.07.2022
17 Tage
3.740 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 390 €
Mi, 14.09.2022 - Fr, 30.09.2022
17 Tage
3.740 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 390 €

Preise auf Grundlage von zwei Reisenden im Doppelzimmer

Auf Anfrage individuell zu Ihrem Wunschtermin möglich.

Hinweise

Visum: Besucher mit deutscher, österreichischer und Schweizer Staatsangehörigkeit brauchen für Ecuador kein Visum, wenn sie nicht länger als 90 Tage im Land bleiben. Der Reisepass sollte nach Abschluss der Reise lediglich noch 6 Monate gültig sein. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als diese besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Impfempfehlungen: Polio-, Tetanus- und Diphtherie, evt. Typhus-, Hepatitisimpfung und Malariaprophylaxe

Logo MobilReise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Hinweis zur Kompensierung Ihrer Flugemissionen:

Bei Ihrem Flug von Deutschland nach Ecuador entsteht ein klimarelevanter Emissionsausstoß von ca. 6.570 kg p.P. Mit einem freiwilligen » atmosfair-Beitrag von 153 € p. P. können Sie Klimaschutzprojekte unterstützen und somit Ihre Emissionen kompensieren.

Bitte kreuzen Sie auf der Buchungsbestätigung das Feld  "Klimaschutzpartner: atmosfair-Beitrag" an, wenn Sie aktiv die Kompensierung der Flugemissionen unterstützen möchten!

Durch Ihren Flug nach Galápagos entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 544 kg p.P. Die Kompensation dieser Emissionen ist bereits im Reisepreis inkludiert.

  • 17 Tage
  • ab 6 - 14 Pers.
  • 3.740 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 17 Tage
  • ab 6 - 14 Pers.
  • 3.740 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 17 Tage
  • ab 6 - 14 Pers.
  • 3.740 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

Gruppenreise Ecuador Aktiv

  • ab € 3.740
  • ab 17 Tage •
  • 09.02.2022-25.02.2022
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email