/
/
Ecuador Rundreise mit Highlights

Ecuador Rundreise mit Highlights

Viva Ecuador Individuell

  • 20 Tage
  • 3.520

Ecuador Rundreise mit Highlights

Viva Ecuador Individuell

  • Ecuador
  • Reiseart: Individualreise
  • Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Ecuador
  • Reiseart: Individualreise
  • Beste Jahreszeit: Ganzjährig

Highlights der Reise

  • Kolonialstädte Quito und Cuenca
  • Kraterseen im Norden
  • Heiße Quellen in den Anden
  • Abenteuer im Regenwald
  • Tal der Langlebigen Vilcabamba
  • Goldmine Zaruma

Entdecken Sie Ecuador individuell! Eine sehr abwechslungsreiche Reise führt Sie durch das Land mit der größten Artenvielfalt pro m². Die bekannten Sehenswürdigkeiten wie Quito, Cuenca, die Allee der Vulkane, der Otavalo-Markt und der Regenwald kombiniert mit weniger bekannten, aber ebenso spannenden Gegenden wie zum Beispiel Vilcabamba, dem Tal der Langlebigen und besonderen Erlebnissen wie dem Besuch einer stillgelegten Goldmine in Zaruma. Am Ende dieser Ecuador Rundreise können Sie zwischen einem Aufenthalt an der Pazifikküste oder auf den faszinierenden Galapagos-Inseln wählen.

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise und Ankunft in der Kulturhauptstadt Quito
Blick über Quito

Ihre Reise nach Ecuador startet in Quito, der ersten Kulturhauptstadt Amerikas. Die Stadt, deren Name in der Cayapa Sprache auch "bevölkerte Erde" bedeutet, liegt auf 2.850 m Höhe und zeichnet sich durch ihre geographische Lage und die Ausdehnung auf einer Länge von etwa 50 km und einer Breite von nur wenigen km aus. Sie werden am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel in Quito gefahren.

Tag 2: City- Tour durch die höchst gelegene Hauptstadt der Welt
Plaza Grande Quito

Nach dem Frühstück lernen Sie auf einer privaten City-Tour die kulturellen Schätze dieser Stadt kennen, erfahren mehr über die Zeit der Inka, die spanische Invasion, die Kolonialzeit und die Gegenwart. Zu Fuß erkunden Sie mit Ihrem Guide die wunderschöne Altstadt, von der Sie, bei gutem Wetter bis zu acht, teilweise schneebedeckte Vulkane sehen können. Das historische Zentrum von Quito ist die größte und am besten erhaltene Altstadt Lateinamerikas. Entdecken Sie den Hügel "El Panecillo" mit dem Denkmal "La Virgen de Legarda".

Nicht weit von Quito entfernt liegt das Mitte-der-Welt-Denkmal und im nahegelegenen Museum können Sie ausprobieren, was nur auf dem Äquator möglich ist: ein Ei auf einem Nagel zu balancieren. 

Tag 3: Fahrt in die Imbabura Provinz
San Pablo See Otavalo

Sie verabschieden sich von der Hauptstadt Ecuadors und fahren in den Norden, nach Otavalo. Es  erwartet Sie eine Landschaft aus Kraterlagunen, Kakteen und kleinen Bergdörfern – sicherlich ein wunderbarer Kontrast zu den letzten Tagen in der Metropole Quito.

 

Tag 4: Markttag in Otavalo - Ausflug zur Lagune Cuicocha
Markt Otavalo

Das Handwerk und die Musik der Otavaleños sind weltweit bekannt. Auch wenn der Markt teilweise sehr touristisch erscheint, gehen hier auch viele Einheimiasche einkaufen. Außer dem Marktspektakel mit vielen Souvenirs, sollten Sie sich auch den Tiermarkt sowie den Lebensmittelmarkt ansehen! Nachmittags können Sie zur schönen Lagune Cuicocha (Meerschweinchenlagune) fahren. Ein kleiner Spaziergang entlang des Kratersees ist möglich, aber gerade am Anfang der Reise kann sich die Höhe bemerkbar machen. Die kleine Stadt Cotacachi ist ebenfalls sehr schön und bekannt wegen ihrer Lederprodukte. Außerdem wurde hier der erste indigena (indio) Bürgermeister Ecuadors gewählt.

Tag 5: Fahrt nach Papallacta und in den Regenwald
Termas de Papallacta

Am Morgen fahren Sie nach Papallacta, den heißen Quellen mitten in den Anden! Sie können sich in den unterschiedlich warmen Becken entspannen und dabei an schönen Tagen schneebedeckte Vulkangipfel des Antisana sehen. Von Papallacta geht es relativ schnell bergab in den Regenwald. Über Baeza fahren Sie nach Ahuano und setzen von dort mit dem Kanu zur Lodge über. Nach der Fahrt können Sie eine Weile in den einfachen Hütten entspannen, die in einem rustikalen traditionellen Stil gebaut sind. Die Hütten sind umgeben von Gärten voller faszinierender Regenwaldpflanzen. Ein leckeres Abendessen wird in gemütlicher Atmosphäre serviert. Danach besprechen Sie das Programm der nächsten Tage mit dem lokalen Guide.

*Bitte beachten Sie, dass diese Gegend noch zum Randgebiet des Regenwaldes gehört und es daher nicht viele große Tiere in freier Wildbahn zu sehen gibt. 

Tag 6: Ausflüge in den Regenwald
Kanu Regenwald

Es gibt die Möglichkeit, Wanderungen im Regenwald zu unternehmen, mit dem Kanu zu fahren, lokale Gemeinden zu besuchen, Gold zu schürfen oder das Schießen mit dem Blasrohr zu üben.

Tag 7: Besuch der Auffangstation AmaZoonico
Kanufahrt Regenwald Ecuador

Mit dem Kanu fahren Sie zum Beispiel zur Tierauffangstation. Unterschiedlichste Vogel- und Affenarten können Sie aus der Nähe beobachten und sich von den freiwilligen Helfern aus aller Welt etwas zur Philosophie der Auffangstation erklären lassen.  Danach können Sie noch eine spannende Wanderung durch den Regenwald machen und dabei unter anderem riesige Kapok-Bäume und winzige Blattschneideameisen kennenlernen. In der Lodge können Sie gemütlich auf dem Balkon sitzen und entspannen.

Tag 8: Fahrt durch die Pastaza Schlucht - Baños
pailon-del-diablo

Heute geht es vom Regenwald nach Baños. Auf dem Weg können Sie mehrmals anhalten und Fotos machen. Da Sie durch die Pastaza-Schlucht fahren, besuchen Sie den größten Wasserfall auf der Strecke, den 'Pailón del Diablo‘. Außerdem kann es abenteuerlich werden, wenn Sie mit einer Seilbahn über eine Schlucht fahren.

Tag 9: Saquisili Markt und Lagune Quilotoa
Quilotoa-lagune

Der Markt in Saquisili ist wesentlich ursprünglicher als in Otavalo, also nichts für Souvenirjäger, aber dafür ist es interessant zu sehen, wie die Händler von nah und fern ihre Waren darbieten. Sie besuchen die Lagune Quilotoa, ein in einem Vulkankrater befindlicher Kratersee, dessen Farbe des Wassers sich je nach Wetter vor spektakulärer Anden-Kulisse ändert!

Tag 10: Quilotoa - Chimborazo - Alausí
Vikuñas Chimborazo

Am Morgen fahren Sie von Quilotoa aus in das Naturreservat Chimborazo. Der Vulkan Chimborazo ist mit 6.310 m der höchste Berg Ecuadors. Er wurde eine Zeit lang als ‚Das Dach der Welt‘ bezeichnet, da sein höchster Gipfel durch die Erdkugelausbeulung im Äquatorbereich weiter vom Erdmittelpunkt entfernt ist als der 8.848 m hohe Mount Everest. Alexander von Humboldt stellte im Jahre 1802 einen Höhenrekord am Chimborazo auf, da bis dahin und noch 84 Jahre später keiner bis auf eine Höhe von ca. 5.900 m aufgestiegen war. Schon etwas akklimatisiert können Sie bis auf 5000 m aufsteigen und die Sicht (bei gutem Wetter) auf die Tiefebene und mehrere Vulkane genießen! Später geht es weiter in nach Alausí, wo Sie die Nacht verbringen werden.

 

Tag 11: Wanderung Alausí, Besuch der Inkaruinen, Cuenca
Ingapirca

Am Vormittag lernen Sie auf einer geführten Wanderung die herrliche Umgebung der hübschen Kleinstadt Alausí kennen. Auf dem Weg von Alausi nach Cuenca kommen Sie an Ingapirca vorbei, der größten Inkaruinenstätte Ecuadors. Sie können eine Pause machen, um mehr über die Inkas und ihre Lebensweise zu erfahren. In Cuenca werden Sie in einem Hotel im historischen Zentrum übernachten.

Tag 12: City Tour Weltkulturerbestadt Cuenca
Kathedrale Cuenca

Den Vormittag nutzen Sie zur Erkundung der wunderschönen Altstadt Cuencas. Bei einer Stadtführung besuchen Sie unter anderem die beeindruckende „neue“ Kathedrale mit ihren markanten Kuppeln, den Hauptplatz der Stadt Parque Calderon und Cuencas ältestes Stadtviertel, Barranco.

Der Nachmittag kann frei gestaltet werden. Für Kunsthandwerk und Panama-Hüte (die eigentlich aus Ecuador kommen), gibt es gute Adressen in Cuenca.

Tag 13: Wanderung im Nationalpark ,El Cajas‘
Cajas Nationalpark

Der Nationalpark ‚El Cajas’ mit seiner Paramo-Landschaft, befindet sich etwa 30 km westlich von Cuenca und ist einen Besuch wert. Bekannt ist der Park für seine 230 Seen, von denen die meisten durch vulkanische Aktivitäten und Vergletscherung entstanden sind. Wenn Sie den Nationalpark besuchen, begeleitet Sie ein lokaler Guide.

Tag 14: Cuenca - Saraguro - Vilcabamba
Vilcabamba-Kirche.JPG

Auf dem Weg von Cuenca nach Vilcabamba liegt das Dorf Saraguro, das bekannt ist für seine Indigenas, die auch im täglichen Leben Ihre schönen Trachten tragen. Der Filzhut mit Kuhmuster wird allerdings hauptsächlich zu Festlichkeiten getragen. Nach einer kurzen Pause geht es weiter nach Süden, vorbei an der Provinzhauptstadt Loja ins Tal der Langlebigen, wie das Vilcabamba-Tal auch genannt wird. Ganz sicher sind wir nicht, dass die angegebene durchschnittliche Lebenszeit von 95 Jahren stimmt, aber dass die Bewohner hier besonders alt werden, steht außer Frage! Das Klima ist infektionsarm und das Wasser weist einen besonders hohen Mineralgehalt auf. Vor allem ist es ruhig und beschaulich hier, so dass Stress erst gar nicht aufkommen kann. Erleben Sie es selbst am schönen Pool der Hosteria oder auf einer selbstgeführten Wanderung in der Umgebung!

Tag 15: Vilcabamba - Zaruma
Kirche-Treppe-Zaruma.JPG

Von Vilcabamba geht es in nordwestliche Richtung weiter nach Zaruma. Diese kleine Goldminenstadt ist zu Recht bereits national als kulturelles Erbe anerkannt.

Tag 16: Goldminenstadt Zaruma
Blick-auf-Zaruma.JPG

Schöne alte Fassaden und urige Läden prägen das Stadtbild der Städtchens Zaruma ein und laden zum Spazieren ein. Sie können eine stillgelegte Goldmine besuchen und im schönen Garten der Hosteria entspannen!

Tag 17: Zaruma - Fairtrade Projekt - Guayaquil

Auf dem Weg von Zaruma nach Guayaquil besuchen Sie das Fair Trade Bananenprojekt 'El Guabo'. Vom ersten Sprössling bis zur Verpackung der für den Export bestimmten Bananen bekommen Sie die ganze Produktionskette gezeigt und erfahren alles, was Sie schon mal über Bananen wissen wollten!

Tag 18: Stadtführung und Parque Historico Guayaquil
malecon2000-guayaquil

Die Stadt Guayaquil ist die größte Ecuadors und der bedeutendste Hafen dieses Landes. Viele der Produkte, die Sie auf Ihrer Reise kennengelernt haben, verlassen hier das Land auf ihrem Weg nach Europa oder Nordamerika. Bei einer Stadtführung lernen Sie zunächst die interessanten historischen Stadtviertel Las Peñas und Santa Ana kennen, sowie die Uferpromenade Malecón 2000 und einen Park, der von Leguanen bewohnt wird.

Am Nachmittag können Sie den Parque Historico besuchen, ein großes Freilichtmuseum, welches eindrucksvoll das Leben in Guayaquil zu Zeiten des Wohlstands durch den Kakaoboom darstellt.

Sie verbringen noch eine Nacht in Guayaquil.

Tag 19: Transfer zum Flughafen

Frühstück im Hotel. Transfer zum internationalen Flughafen „Jose Olmedo“ für Ihren internationalen Flug oder Verlängerung auf den Galapagos Inseln.

Tag 20: Ankunft in Europa

Inklusive Leistungen

  • Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels der landestypischen Mittelklasse inkl. Frühstück
  • 3 Übernachtungen in einer Regenwaldlodge inkl. Vollpension
  • Eintritte und Ausflüge gemäß Programm
  • Alle Transporte in privaten Fahrzeugen
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Zugfahrt zur Teufelsnase
  • Reisepreissicherungsschein
  • CO2 Kompensation für die Rundreise mit dem lokalen Partner vor Ort
  • Beitrag zum Projekt Refugio de los Suenos
  • Infopaket für Reisen nach Ecuador

Exklusive Leistungen

  • Flug Frankfurt - Quito//Guayaquil - Frankfurt (ca. 1.000 Euro pro Person)
  • Flughafensteuer
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Getränke
  • Andere Serviceleistungen, die nicht im Programm vermerkt sind
  • Persönliche Reiseversicherungen
  • Option Galapagos:
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Optionale Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder und Getränke

Termine und Preise

Preise auf Grundlage von zwei Reisenden im Doppelzimmer

Auf Anfrage individuell zu Ihrem Wunschtermin möglich.

Hinweise

Visum: Besucher mit deutscher, österreichischer und Schweizer Staatsangehörigkeit brauchen für Ecuador kein Visum, wenn sie nicht länger als 90 Tage im Land bleiben. Der Reisepass sollte nach Abschluss der Reise lediglich noch 6 Monate gültig sein. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als diese besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Impfempfehlungen: Polio-, Tetanus- und Diphtherie, evt. Typhus-, Hepatitisimpfung und Malariaprophylaxe

Logo MobilReise nur für mobile Reisende(ohne eingeschränkte Mobilität)

Hinweis zur Kompensierung Ihrer Flugemissionen:

Bei Ihrem Flug von Deutschland nach Ecuador entsteht ein klimarelevanter Emissionsausstoß von ca. 6.570 kg p.P. Mit einem freiwilligen » atmosfair-Beitrag von 153 € p. P. können Sie Klimaschutzprojekte unterstützen und somit Ihre Emissionen kompensieren.

Bitte kreuzen Sie auf der Buchungsbestätigung das Feld  "Klimaschutzpartner: atmosfair-Beitrag" an, wenn Sie aktiv die Kompensierung der Flugemissionen unterstützen möchten!

Durch Ihren Flug nach Galapagos entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 544 kg p.P. Die Kompensation dieser Emissionen ist bereits im Reisepreis inkludiert.

  • 20 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 3.520 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 20 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 3.520 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 20 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 3.520 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

Ecuador Rundreise mit Highlights

  • ab € 3.520
  • ab 20 Tage •
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email