/
/
Individualreise Kaffee und Schokolade in Ecuador

Individualreise Kaffee und Schokolade in Ecuador

Genussreise Ecuador 18 Tage

  • 18 Tage
  • 4.610

Individualreise Kaffee und Schokolade in Ecuador

Genussreise Ecuador 18 Tage

  • Ecuador
  • Reiseart: Individualreise
  • Beste Reisezeit: Ganzjährig
  • Ecuador
  • Reiseart: Individualreise
  • Beste Reisezeit: Ganzjährig

Highlights der Reise

  • Stadtführung durch die höchstgelegene Haupstadt Südamerikas
  • Farbenfroher Markt von Otavalo
  • Nebelwaldort Mindo
  • Kaffetour im Intag Tal
  • Kaffeestadt Loja
  • Enspannung in Vilcabamba
  • Kakaofinca bei Guayaquil

Für Liebhaber von Kaffee und Schokolade ist Ecuador ein wahres Paradies und diese Reise ist perfekt für Sie, wenn Sie sich den Themen "Kaffee und Schokolade" auf besondere Art nähern, aber auch Land und Leute, Kultur und Natur erleben und verstehen möchten. Im Hochland wird ein qualitativ hochwertiger Kaffee angebaut, geröstet und natürlich getrunken. Sie können nicht nur den ecuadorianischen Kaffee kennenlernen, sondern auch noch den Kaffee aus unterschiedlichen Regionen Ecuadors vergleichen. Im Amazonastiefland und an der Küste findet man hingegen große Kakaoplantagen. Auf dieser Reise lernen Sie mehr über den Anbau, die Ernte und natürlich die Verarbeitung von Kakao und Kaffee und werden auch genug Möglichkeiten zur Verköstigung haben. 

Die Ecuador Rundreise können Sie mit einem Aufenthalt auf den Galapagos-Inseln, an der Pazifikküste oder im Nachbarland Peru verlängern.

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise und Ankunft in der Kulturhauptstadt Quito
Blick über Quito

Ihre Reise nach Ecuador startet in Quito, der ersten Kulturhauptstadt Amerikas. Die Stadt, deren Name in der Cayapa Sprache auch "bevölkerte Erde" bedeutet, liegt auf 2.850 m Höhe und zeichnet sich durch ihre geographische Lage und die Ausdehnung auf einer Länge von etwa 50 km und einer Breite von nur wenigen km aus. Sie werden am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel in Quito gefahren.

Tag 2: Stadtführung Quito und Besuch einer Barista Schule
Altstadt Quito

Heute lernen Sie Quitos Altstadt, die größte und am besten erhaltene Altstadt Lateinamerikas und UNESCO Weltkulturerbe seit 1978 bei einer Stadtführung näher kennen. Ihr Guide zeigt Ihnen die Highlights des kolonialen Quitos mit seinen Kirchen, historischen Gebäuden und Denkmälern.

Am Nachmittag besuchen Sie eine Schule für Baristas. Baristas arbeiten hinter der Bar und sind für die professionelle Zubereitung von Kaffee verantwortlich. Hier lernen Sie verschiedene Kaffeesorten und Zubereitungsarten kennen. Neben der Verkostung lernen Sie auch viel Wissenswertes über den Kaffee.

Zum Abendessen ist ein besonders Menü geplant, das natürlich zum Thema passt. Das Restaurant bietet durch seine Lage oberhalb der Altstadt eine fantastische Sicht über Quito.

Tag 3: Fahrt zum Maquipucuna Reservat
Maquipucuna-fluss.JPG

Am Morgen fahren Sie von Quito in das nordwestlich gelegene Maquipucuna Reservat im Nebelwald - eine Sonderform des tropischen Regenwaldes mit nahezu maximaler Luftfeuchtigkeit. Die Fahrt bis zur Maquipucuna Ecolodge dauert etwa drei Stunden.

Nach dem Mittagessen, unternehmen Sie eine Wanderung durch den Nebelwald. Ihr Naturführer zeigt Ihnen die wunderschöne Natur dieser einzigartigen Gegend. Am Abend wird Ihnen das Programm für den nächsten Tag erklärt und Sie können die freie Zeit zum Entspannen nutzen.

Zum Reservat: Das Maquipucuna Reservat ist das Tor zum Choco Andean Corridor. Dieses Gebiet gehört zu den Top 3 biodiversen Hotspots weltweit. Das Reservat ist das erste geschützte Gebiet welches von einer Non-Profit Organisation im Jahr 1988 gegründet wurde. Das Areal umfasst 14.000 ha Nebelwald und liegt auf einer Höhe zwischen 900 m und 2.680 m Höhe und beherbergt etwa 10 Prozent von Ecuadors Pflanzenvielfalt und 20 Prozent der ornithologischen Vielfalt des Landes. Außerdem wurden hier, trotz der Nähe zur Metropole Quito, über mehrere Monate im Jahr der Brillenbär gesichtet.

Tag 4: Maquipucuna - Kaffeeworkshop und Entspannung bei einer Schokoladenmassage
Maquipucuna-wald.JPG

In der Frühe spazieren Sie durch den Nebelwald und hören die Klänge der Vögel, die in den Morgenstunden am besten zu hören sind. Nach dem Frühstück steht der Tag ganz im Zeichen des Kaffees. Sehen Sie auf der Kaffeeplantage, den Entwicklungsprozess der Kaffeepflanze und ernten Sie die benötigten Kaffeebohnen. Diese müssen dann gewaschen, geschält und geröstet werden.

Auch das Thema Schokolade kommt nicht zu kurz, denn Ihr Aufenthalt beinhaltet eine Schokoladenmassage. Die Kakaobohnen bieten der Haut einen besonderen Effekt: Sie spenden ihr Feuchtigkeit und man sagt, dass sie außerdem die Durchblutung der Haut anregen soll.

Der Abend bietet Ihnen einen Einblick in das Nachtleben der Tiere und Insekten in der Umgebung.

Tag 5: Vogelbeobachtung in Maquipucuna - Reise zum Dorf Mindo
Mindo-colibri

Morgens früh können Sie sich zur Vogelbeobachtung aufmachen und die frühmorgendliche Stimmung im Nebelwald genießen. Nach dem Frühstück geht es dann weiter mit der Kaffeetour. Erfahren Sie mehr über den Röstungsprozess und genießen Sie am Ende der Tour eine frisch gebrühte Tasse Kaffee.

Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter in das Nebelwald-Dorf Mindo. Sie können am Nachmittag in der wunderschönen Umgebung der » Hosteria wandern, eine Schmetterlingsfarm besuchen oder die Ruhe des kleinen Dorfes genießen.

Tag 6: Schmetterlingsbeobachtung und Besuch einer Schokoladenmanufaktur
Kakao-Mindo.JPG

Neben der wundervollen Natur bietet Ihnen Mindo einen Einblick in die Herstellung und Verarbeitung von Kakao. Am Morgen, während der Besichtigung in einer Schokoladenmanufaktur, erfahren Sie alles Wissenswerte.
Die Tour besteht aus einer Einführung, bei der Ihnen die Geschichte der Entdeckung des Kakaos als Lebensmittel in Südamerika, die verschiedenen Typen von Kakao, die Kakaopflanze, Verarbeitungsprozesse und die verschiedenen Produkte vorgestellt werden. Daraufhin folgt ein Spaziergang durch den hauseigenen Garten, in dem Sie verschiedene Pflanzen sehen werden und natürlich auch die Kakaopflanze. Besichtigen Sie im Anschluss die kleine Fabrik. Hier werden Ihnen die einzelnen Prozesse zur Herstellung von Schokolade gezeigt und erklärt, vom Trocknen der Kakaobohne bis zur Herstellung der fertigen Schokolade. Zum Schluss wird Ihnen die Möglichkeit zur Verköstigung gegeben. Im Anschluss an die Tour können Sie optional im dazugehörigen Café/Restaurant Mittagessen und/oder schokoladige Köstlichkeiten einkaufen.
Sie übernachten noch einmal in Mindo.

Tag 7: Mindo - Otavalo, Besuch der Lagune Cuicocha
Otavalo Markt

Fahren Sie heute weiter in das nördlich von Quito liegende Dorf Otavalo, berühmt für seinen riesigen Kunsthandwerkmarkt auf dem Poncho-Platz am Samstag. Sie besuchen das Naturreservat Cotacachi-Cayapas und fahren zur Lagune Cuicocha, von den Indigenen „Lagune der Götter“ genannt, welche sich in einem ehemaligen Vulkankrater auf 3.060 m Höhe befindet.  Auf einer Wanderung um den See können Sie die Biodiversität der Region, den Blick auf den See mit seinen zwei kleinen Inseln und die Landschaft mit den Vulkanen Cotacachi, Imbabura und Cayambe genießen. Wenn noch Zeit bleibt, können Sie das Dorf Cotacachi, das berühmt ist für seine Lederproduktion, besuchen.

Tag 8: Fahrt in das Intag-Tal und Kaffeetour auf einer ökologischen Finca
intaq-tal-Landschaft

Am Morgen fahren Sie ins Intag-Tal, ein fruchtbares Tal mit vielen Flüssen, berühmt für seinen guten Kaffee. Genießen Sie auf dem Weg dorthin das wunderschöne Panorama der Berge und die beeindruckende Landschaft. Sie besichtigen eine ökologische Finca und eine kleine Kaffeeproduktionsfabrik in Apuela, wo Ihnen die nächsten Schritte der Kaffeeproduktion gezeigt werden, vor dem Export in die USA, Japan und andere Länder. Am Ende bekommen Sie die Möglichkeit den Kaffee zu probieren, um sich von seinem Geschmack und seiner Qualität zu überzeugen. Nach dem Mittagessen in Nangulvi haben Sie ein wenig Freizeit. Sie können zum Beispiel einen Spaziergang machen oder die Thermalquellen besuchen, um sich zu entspannen, bevor Sie dann wieder zurück nach Otavalo fahren und dort die Nacht verbringen.

Tag 9: Großer Markt von Otavalo, Weiterfahrt nach Tababela
Markt Otavalo

Morgens haben Sie Zeit um über den riesigen farbenfrohen Markt zu schlendern, der heute, am Samstag, fast ein Drittel der ganzen Stadtfläche belegt. Bewundern Sie die Webwaren wie Decken, Hängematten und Tischdecken, den Schmuck aus der Tagua-Nuss (auch pflanzliches Elfenbein genannt), Musikinstrumente, Lederwaren und vieles mehr. Zur Übernachtung fahren Sie dann weiter nach Tababela und schlafen in einer Hosteria in der Nähe des Flughafens.

Tag 10: Flug nach Loja
Loja-zentrum.jpg

Sie fliegen heute nach Loja im Süden Ecuadors. Das ganze Gebiet ist bekannt für seinen Hochlandkaffee und in Loja bildet sich langsam eine Café-Kultur. Genießen Sie eine köstliche Tasse und begeben Sie sich in den Trubel dieser für die Region wichtigen Stadt, bevor Sie dann die nächsten Tage die Ruhe und Abgeschiedenheit von Vilcabamba erleben.

Tag 11: Vilcabamba - Zu Besuch im "Tal der Langlebigen
vilcabamba-landschaft.JPG

Ganz im Süden Ecuadors - östlich von Loja - liegt dieser beschauliche 1756 gegründete Kurort. Dieses Örtchen liegt in einem wunderbaren ruhigen Tal. Die Andenhänge sind hier noch etwas grüner als weiter im Norden. Und das Tal strahlt eine beruhigende Entspanntheit aus.

Tag 12: Freier Tag in Vilcabamba
Kirche-vilcabamba

Heute haben Sie Zeit um Vilcabamba zu erkunden oder einfach zu entspannen. Der kleine Ort ist berühmt für die Langlebigkeit seiner Einwohner, mit überdurchschnittlich vielen Überhundertjährigen. Die Ruhe und Entspanntheit, aber auch die Art der Ernährung führen dazu, dass die Bewohner ein langes und gesundes Leben führen. Die Gegend eignet sich ideal zum Wandern in der grünen Bergwelt, Fahrradfahren oder Reiten.

Tag 13: Kaffeetour in Vilcabamba
wasserfall-vilcabamba.JPG

Heute unternehmen Sie eine spannende Tour in die Umgebung: Die Tour beginnt um 9.00 Uhr. Den ersten Stopp machen Sie, um bizarre Erdformationen anzuschauen: “Die Teufelskathedrale”. Danach besuchen wir eine Mischkulturplantage, wo die berühmteste Kaffeesorte der Welt, der Hochlandkaffee–Arabica, in Kombination mit anderen verschiedenen Pflanzen, angebaut wird. Als nächstes erreichen Sie das traditionelle Dorf Yangana. Hier lernen wir die Kaffeefabrik kennen. Die Eigentümer werden uns den Verarbeitungsprozess des Kaffees erklären und natürlich können wir den leckeren Kaffee auch probieren.

Auf einem herrlichen Naturweg, der alten Yangana-Vilcabamba-Verbindung, fahren Sie auf Fahrrädern zurück. Sie machen eine Pause an einem schönen Fluss, um ein Bad und das Mittagessen zu genießen. Auf diesem Weg werden Sie eine typische Panela–Fabrik besuchen (Panela wird durch das Verkochen von Zuckerrohrsaft bei hohen Temperaturen gewonnen). Sie genießen weiterhin die herrliche Landschaft und einige Flussüberquerungen auf Rädern und kommen an traditionellen Dörfern wie Quinara und Tumianuma vorbei. Ca. um 15.30 Uhr kehren Sie nach Vilcabamba zurück.

(Es ist auch möglich diesen Ausflug nur mit dem Auto zu machen.)

Tag 14: Zaruma - Besuch der Goldminenstadt
Zaruma-ecuador

Der Weg nach Zaruma ist ziemlich holperig, aber von der tatsächlichen Strecke nicht so lang. Die schmucke Goldminenstadt Zaruma hat wie Vilcabamba ein gutes Klima. Dazu kommt eine faszinierende Geschichte als Goldgräberstadt. Zudem urige Läden, schöne alte Holzgebäude und -kirchen und freundliche Einheimische. Auch guter Kaffee wird hier angebaut. Touristisch ist Zaruma noch ein Geheimtipp in Ecuador, abseits der üblichen Touristenwege.

Tag 15: Fahrt nach Guayaquil, auf dem Weg Besuch einer Kakao-Finca

Der heutige Tag ist ziemlich vollgepackt, deswegen geht die Fahrt an die ecuadorianische Küste am besten schon früh morgens los. Das tropische Klima macht die ganze Küste Ecuadors zum idealen Anbaugebiet für exotische Früchte, Reis, Bananen und natürlich Kakao. Auf etwas holpriger Straße geht es zunächst zu einer der besten Kakao-Fincas des Landes, die seit vielen Jahren unermüdlich an der Forschung, Verbesserung und dem Anbau des berühmten Cacao Nacional arbeiten. Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit ist ihnen dabei besonders wichtig, so dass ihre Arbeit bereits mit einigen Auszeichnungen geehrt wurde.
Nach der Besichtigung der Plantage und der Forschungsstation fahren Sie weiter nach Guayaquil und übernachten in einem zentral gelegenen Hotel.

Tag 16: Stadtführung und Parque Historico Guayaquil
malecon2000-guayaquil

Die Stadt Guayaquil ist die größte Ecuadors und der bedeutendste Hafen dieses Landes. Viele der Produkte, die Sie auf Ihrer Reise kennengelernt haben, verlassen hier das Land auf ihrem Weg nach Europa oder Nordamerika. Bei einer Stadtführung lernen Sie zunächst die interessanten historischen Stadtviertel Las Peñas und Santa Ana kennen, sowie die Uferpromenade Malecón 2000 und einen Park, der von Leguanen bewohnt wird.

Am Nachmittag können Sie den Parque Historico besuchen, ein großes Freilichtmuseum, welches eindrucksvoll das Leben in Guayaquil zu Zeiten des Wohlstands durch den Kakaoboom darstellt.

Sie verbringen noch eine Nacht in Guayaquil.

Tag 17: Rückreise nach Europa oder Verlängerung der Reise

Sie werden nun entweder zurück nach Europa fliegen oder Sie besuchen die Riesenschildkröten, Blaufußtölpel und Leguane auf den Galapagosinseln oder Sie entspannen sich noch einige Tage an der Pazifikküste. Sie möchten lieber woanders hinreisen? Kein Problem! Wir sind Ihnen bei der Suche nach einer sinnvollen Reiseverlängerung gerne behilflich!

Tag 18: Ankunft in Europa

Inklusive Leistungen

  • Transfer vom Flughafen Quito zum Hotel
  • City-Tour in Quito
  • Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels der landestypischen Mittelklasse inkl. Frühstück
  • Eintritte und Ausflüge gemäß Programm
  • Alle Transporte in privaten Fahrzeugen mit deutschsprachigem Guide und professionellem Fahrer- bei weniger als 4 Reisenden fährt der Guide selber
  • Vollpension im Reservat Maquipucuna, Eintritt, Naturguide und Schokoladenmassage
  • Schokoladen-Tour in Mindo
  • Eintritte im Intag
  • Flug nach Loja
  • Fahrräder in Vilcamba
  • Eintritt Kakao Finca auf dem Weg nach Guayaquil
  • Atmosfair Kompensationsbetrag für den Inlandsflug in Ecuador
  • Reisepreissicherungsschein

Exklusive Leistungen

  • Internationaler Flug
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Optionale Ausflüge/ Eintrittspreise
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Getränke
  • Andere Serviceleistungen, die nicht im Programm vermerkt sind
  • Persönliche Reiseversicherungen

Termine und Preise

Preise auf Grundlage von zwei Reisenden im Doppelzimmer

Auf Anfrage individuell zu Ihrem Wunschtermin möglich.

Hinweise

Visum: Besucher mit deutscher, österreichischer und Schweizer Staatsangehörigkeit brauchen für Ecuador kein Visum, wenn sie nicht länger als 90 Tage im Land bleiben. Der Reisepass sollte nach Abschluss der Reise lediglich noch 6 Monate gültig sein. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als diese besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Impfempfehlungen: Polio-, Tetanus- und Diphtherie, evt. Typhus-, Hepatitisimpfung und Malariaprophylaxe

Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Hinweis zur Kompensierung Ihrer Flugemissionen: 

Bei Ihrem Flug von Deutschland nach Ecuador entsteht ein klimarelevanter Emissionsausstoß von ca. 6.570 kg p.P. Mit einem freiwilligen » atmosfair-Beitrag von 153 € p. P. können Sie Klimaschutzprojekte unterstützen und somit Ihre Emissionen kompensieren.

Bitte kreuzen Sie auf der Buchungsbestätigung das Feld  "Klimaschutzpartner: atmosfair-Beitrag" an, wenn Sie aktiv die Kompensierung der Flugemissionen unterstützen möchten!

Durch Ihren Flug von Quito nach Loja entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 183 kg p.P. Die Kompensation dieser Emissionen ist bereits im Reisepreis inkludiert

  • 18 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.610 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 18 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.610 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 18 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.610 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

Individualreise Kaffee und Schokolade in Ecuador

  • ab € 4.610
  • ab 18 Tage •
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email