Chiloé – eine Insel voller Mythen, Naturschönheiten und Abenteuer!

Bunte Holzkirche Chiloe

Die bunten Holzkirchen auf der Insel Chiloé sind ein Highlight auf Ihrer Reise
Haben Sie schon einmal von der Insel Chiloé gehört? Kommen Ihnen bestimmte Bilder in den Kopf oder tauchen dort nur Fragezeichen auf? Gibt man Ihnen den Tipp, dass es sich um eine chilenische Insel handelt, werden Ihnen bestimmt Bilder von Rapa Nui, häufiger als Osterinsel bekannt und den berühmten Moai-Statuen in den Kopf schießen. Oder aber Gedanken an die Abenteuer des Schiffbrüchigen Robinson Crusoe und die gleichnamige Insel im Pazifischen Ozean. Kaum jemand hat aber eine Vorstellung von der Insel Chiloé, um die sich zahlreiche Mythen ranken und in deren Wäldern Götter und Göttinnen, Hexen, Zauberer und der kleine Unhold „Trauco“ leben (sollen).

Wo liegt die Insel Chiloé und wie erreiche ich sie?

Die zweitgrößte Insel Chile’s liegt etwa 1.100 km südlich von Santiago de Chile und auf Höhe der Stadt Puerto Montt. Das Festland Chile’s und die Hauptinsel des gleichnamigen Archipels werden durch den Canal de Chacao getrennt. Von Santiago aus kann man entweder direkt den neuen Flughafen von Castro anfliegen (3x wöchentlich) oder zunächst nach Puerto Montt fliegen und dann mit Bus und Fähre übersetzen (Fährüberfahrt ca. 4 Stunden). Mit dem Langstreckenbus ist ebenfalls eine Anreise aus Santiago über Puerto Montt möglich (ca. 17 Stunden Fahrtzeit). Die größten Städte auf der Hauptinsel sind Ancud (Norden), Castro (Mitte) und Quellon (Süden). Die Insel ist etwa 180 km lang und 50 km breit. Auf der Insel leben etwa 150.000 Chiloten, deren Vorfahren zu den spanischen Konquistadoren und den indigenen Huilliche gehören.

Steg zum Meer auf der Insel Chiloé

Spannende Tage erwarten Sie auf der Insel Chiloé

Was ist das besondere an der Insel Chiloé?

Die Insel und seine Bewohner versprühen einen ganz besonderen Charme. Bekannt ist die Insel für seine sanfte Hügellandschaft, sein rauhes Klima und die bunten Häuser und Kirchen, die auf Stelzen über dem Wasser gebaut wurden. Im 17. Jahrhundert erreichten Jesuiten aus Peru die Insel und ließen sich am Geisterglauben der Chiloten nicht stören. Sie erbauten etwa 200 „Palafitos“ und Kirchen aus heimischen Hölzern und meist ohne Nägel. 16 der Kirchen sind sehr gut erhalten und wurden im Jahr 2000 von der UNESCO als Welkulturerbe deklariert. Neben architektonischen Besonderheiten ist es vor allem die Natur, die einen berühren wird. Es gibt auf Chiloé zwar nur wenige Sonnentage und das Klima ist mild, aber sehr feucht. Die ursprüngliche Vegetation wird als valdivianischer Regenwald bezeichnet, ein immergrünes und kaltgemäßigtes Ökosystem mit riesigen Farnen. Der Nationalpark Chiloé liegt an der Westküste der Insel und schützt auf mehr als 43.000 Hektar Urwälder, Dünenlandschaften, Lagunen und Moore. Die Insel steht unter ständigem Einfluss des rauen Pazifischen Ozeans und besonders im Winter, Herbst und Frühling kann es auf der Insel sehr windig, nass und ungemütlich werden. Dafür kann man in der Nähe der Pinguinkolonie Puñihuil in den Monaten Oktober/November Glattwale sehen und von Januar bis April Blauwale.

Welche besonderen Reiseprogramme gibt es auf der Insel Chiloé?

Die Hauptinsel kann man bequem auf einer Mietwagen-Rundreise zum Beispiel an 6 Tagen erkunden. Sie können die schönsten Winkel der Insel individuell entdecken und die Erkundung der Insel nach Ihrem Geschmack gestalten. Wer etwas über die Geschichte und Kultur der Chiloten erfahren möchte, dem empfehlen wir ein 5-tägiges Kulturprogramm. Dieses zeigt Ihnen die landschaftlichen Höhepunkte dieser aussergewöhnlichen Insel, das ländliche Leben in Chiloé, ermöglicht Ihnen einen intensiven Kontakt mit den Einheimischen und einen Einblick in die schmackhafte chilotische Küche. Außerdem erfahren Sie von den Nachkommen der Huilliche-Ureinwohner was diese Insel so besonders macht. Abenteurer und Aktive werden auf dem 6-Tage-Trail „Sendero Transversal“ quer durch den Tantauco Park auf Ihre Kosten kommen. Abseits jeglicher Zivilisation, Handy-Empfang und W-LAN durchqueren Sie immergrüne Südbuchenwälder, Torfmoore und Zypressenwälder. Sie übernachten in Refugios und können Ihr selbstmitgebrachtes Essen in einer Küche zubereiten
Unterwegs durch den Tantauco Park; Chiloe, Chile
Unterwegs durch den Tantauco Park
Nähere Informationen zu den besten Reisezeiten, Hotelempfehlungen, Ausarbeitung individueller Chile Rundreisen und Auskünfte zu Reisen nach Chiloé und Chile erhalten Sie bei Chile Reiseanbieter: Solecu Tours GmbH – Am Ilsebach 1 – 21614 Buxtehude, E-Mail: info[at]solecu.de oder über das Kontaktformular der Webseite. Bildquelle: Solecu Tours GmbH

DIE AUTOREN:

Dorit Hansen

Dorit Hansen

Dorit reist seit 2004 regelmäßig nach Lateinamerika und hat auch schon mehrere Jahre in Ecuador gelebt. Mehr zu Dorit...

Xavier Arias León

Xavier Arias León

Xavier ist Mitbegründer von Solecu Tours und kennt sein Heimatland Ecuador durch seine langjährige Tätigkeit im Tourismus wie seine Westentasche. Mehr zu Xavier...

KATEGORIEN

SCHLAGWÖRTER

NEUESTE BLOGEINTRÄGE

Ambato von oben

Ambato und Patate

Die meisten Touristen kennen den kleinen Ort Banos, welcher südlich von Quito an der Grenze zum Regenwald liegt. Wenigere kennen jedoch die

Weiterlesen »
Ambato von oben

Ambato und Patate

Die meisten Touristen kennen den kleinen Ort Banos, welcher südlich von Quito an der Grenze zum Regenwald liegt. Wenigere kennen jedoch die

Weiterlesen »

Sie möchten Lateinamerika besuchen? Stellen Sie mit uns eine unvergessliche Reise zusammen!

Unsere empfohlenen Reisen