Galapagos-Inseln Kreuzfahrt – erster Teil

Die westliche Route Teil I

Leguane auf der Galapagos-Insel Tintoreras


Die Galapagos-Inseln
stehen für eine einzigartige und vielfältige Flora und Fauna. Circa 1.000 km vor der Küste Ecuadors gelegen bietet das Zusammenspiel von Natur- und Tierwelt eine atemberaubende Kulisse. Mit dem Katamaran Archipel I haben wir die westlichen Galapagos-Inseln bereist und die Einzigartigkeit des Archipels mit allen Sinnen erlebt.

Wie erfolgt die Anreise auf die Galapagos-Inseln? Welche der 13 Inseln haben wir besucht? Welche außergewöhnlichen Tiere haben wir zu sehen bekommen? Und was ist besonders sehenswert?

Die Anreise auf den Galapagos-Inseln

Um 6 Uhr morgens ging es zum Flughafen, um auf die Galapagos-Inseln zu fliegen. Die Kinder freuten sich wahnsinnig und konnten es kaum erwarten. Unser letzter Besuch lag bereits sechs Jahre zurück und die Erinnerungen daran beschränkten sich bei unserer Jüngsten auf die Fotos, auf denen sie als Baby zu sehen ist.

Obwohl es sich um nationale Flüge handelt, waren wir bereits zwei Stunden vor Abflug am Flughafen. Und die frühe Anreise hat sich gelohnt: In nur 20 Minuten hatten wir uns beim INGALA-Schalter angemeldet und eingecheckt.

Der Flug nach Guayaquil dauert circa 30 Minuten. Bei dem dortigen Zwischenstopp steigen Passagiere aus und ein und nach circa 45 Minuten geht es weiter auf die Galapagos-Insel Baltra. Von Guayaquil aus dauert der Flug noch einmal 1,5 Stunden. In dieser Zeit erhält man ein Getränk, aber nichts zu essen. Sein eigenes Wasser darf man auf nationalen Flügen immerhin mitnehmen.

Gegen 11:20 Ortszeit kamen wir auf Baltra an. Die Zeitverschiebung beträgt hier -1 Stunde im Vergleich mit dem ecuadorianischen Festland.

 

Hotels auf der Insel Santa Cruz

Von unserem deutschsprachigen Guide wurden wir vom Flughafen abgeholt und fuhren mit dem Lobito-Flughafenshuttle zum Itabaca-Kanal. Von dort setzten wir mit der Fähre über und fuhren per Auto weiter ins Hochland. Hier liegt das Boutique-Hotel Semilla Verde, das wir uns ansehen wollten. Auf dem Grundstück des Hotels waren zahlreiche Riesenschildkröten zu beobachten.

Riesenschildkröte auf Galapagos
Riesenschildkröte im Hochland Santa Cruz‘

Uns wurde alles erklärt und wir wurden mit leckerem Kaffee direkt von dort  bewirtet. Anschließend führte uns eine zwanzigminütige Fahrt nach Puerto Ayora.

Die Yacht Archipel I

Yacht Archipel I Kreuzfahrt Galapagos-Inseln
Yacht Archipel I

Um 17 Uhr wurden wir vom Hafen abgeholt und gingen an Bord des Katamarans Archipel I. Die nächsten fünf Tage sollte der Katamaran unser Zuhause sein. Der Katamaran Archipel I bietet viel Platz und Komfort, so dass wir uns an Bord von Beginn an wohlfühlten. Das weitläufige Sonnendeck, die freundliche Crew und unser toller Guide machen den Katamaran Archipel I zu einer fantastischen Option für Galapagos-Kreuzfahrten!

Ausflug nach Tintoreras

Die fünftägige Kreuzfahrt ist eine gute Alternative und bietet viele Highlights! In der ersten Nacht fuhren wir von 23 Uhr abends bis circa 5 Uhr morgens von Puerto Ayora nach Puerto Villamil auf der Insel Isabela. Das Kreuzfahrtschiff braucht wesentlich länger für die Strecke als ein Speedboat, da es mit nur 8 Knoten fährt und natürlich schwerer ist.

Um 6:30 Uhr morgens fand unser erster Ausflug auf die kleine Insel Tintoreras statt. Sie ist der Insel Isabela vorgelagert und liegt direkt vor dem Ort Puerto Villamil. Gleich am Anfang wurden wir von einigen Meeresechsen und Seelöwen begrüßt und der erste Pinguin schwamm im Wasser. Hinzu kamen unzählige Lava-Echsen und rote Lavakrabben.

Echse auf den Galapagos-Inseln

In einer Felsspalte haben wir sogar mindestens zehn Weißspitzen-Riffhaie zu Gesicht bekommen. Die ca. 1,50 m großen Haie geben der Inselgruppe ihren Namen, denn auf Spanisch heißen sie Tintoreras!

Leguan vor der Felsspalte mit Tintoreras
Felsspalte mit Haien (Tintoreras)

Im Wasser zwischen den Inseln entdeckten wir außerdem Meereschildkröten. Und bei der Rückfahrt mit dem Panga (Schlauchboot) zum Katamaran wurden wir von drei circa zwei Meter großen, gefleckten Tigerrochen begleitet!

Schnorcheln auf den Galapagos-Inseln

Um 8 Uhr kamen wir wieder zurück zum Schiff und haben zuerst einmal lecker gefrühstückt. Um 9 Uhr sollten die neu zugestiegenen Gäste die Neoprenanzüge und die Schnorchelausrüstung ausprobieren. Wir hatten Glück und es gab auch für die beiden Kinder zwei passende Neoprenanzüge samt Brille, Schnorchel und Flossen. Um 10 Uhr sollten wir nach Puerto Villamil fahren und dort im seichten Wasser der Bucht die Schnorchelausrüstung testen. Leider war unter Wasser kaum etwas zu sehen. Nach einiger Zeit sagte man uns, dass wir in der Bucht wegen der niedrigen Ebbe nicht bleiben dürften. Ersatzweise durften wir zur Concha de Perla, was normalerweise für uns nicht vorgesehen war.

Schnorcheln auf den Galapagos-Inseln
Schnorcheln auf den Galapagos-Inseln

Die Unterwasserwelt hier war fantastisch und abgesehen von bunten Fischen, Seeigeln und Seesternen sind wir mit Seelöwen, Meeresschildkröten, Meeresleguanen und Rochen geschwommen. Es war einfach unglaublich! Zum Abschied hat sich noch ein Pinguin auf einem Lavafelsen präsentiert und sich selbst von zwei dicht vor ihm fahrenden Schlauchbooten nicht beeindrucken lassen. Die Tiere zeigen alle die größtmögliche Entspannung im Kontakt mit ihren menschlichen Beobachtern, was absolut faszinierend ist. Gestört fühlen sich die Tiere scheinbar deshalb nicht, weil sie keine natürlichen Feinde haben. Der Mensch ist in der Evolution der Inseln ein relativ neues Phänomen.

Lesen Sie auch den zweiten Teil unseres Reiseberichtes über die Galapagos-Kreuzfahrt!

Hier stellen wir Ihnen außerdem zahlreiche ausführliche Galapagos Reiseberichte unserer Kunden zur Verfügung!

DIE AUTOREN:

Dorit Hansen

Dorit Hansen

Dorit reist seit 2004 regelmäßig nach Lateinamerika und hat auch schon mehrere Jahre in Ecuador gelebt. Mehr zu Dorit...

Xavier Arias León

Xavier Arias León

Xavier ist Mitbegründer von Solecu Tours und kennt sein Heimatland Ecuador durch seine langjährige Tätigkeit im Tourismus wie seine Westentasche. Mehr zu Xavier...

KATEGORIEN

SCHLAGWÖRTER

NEUESTE BLOGEINTRÄGE

Ambato von oben

Ambato und Patate

Die meisten Touristen kennen den kleinen Ort Banos, welcher südlich von Quito an der Grenze zum Regenwald liegt. Wenigere kennen jedoch die

Weiterlesen »
Ambato von oben

Ambato und Patate

Die meisten Touristen kennen den kleinen Ort Banos, welcher südlich von Quito an der Grenze zum Regenwald liegt. Wenigere kennen jedoch die

Weiterlesen »

Sie möchten Lateinamerika besuchen? Stellen Sie mit uns eine unvergessliche Reise zusammen!

Unsere empfohlenen Reisen