Otavalo – was Sie unternehmen können

Otavalo Blog

Otavalo wird oft nur mit dem großen Markt in Verbindung gebracht, den es am Samstag dort gibt. Ich wollte wissen, ob es dort nicht noch mehr zu entdecken gibt und habe mich daher auf den Weg gemacht. Hier unter teile ich mit Ihnen meine Erfahrungen: Wie bin ich dorthin gekommen? Wo habe ich übernachtet? Wie hat mir der einheimische Markt gefallen? Was gibt es in Otavalo außerdem zu sehen?

Der Weg nach Otavalo

Mein Ausflug nach Otavalo hat in Sangolqui begonnen, einer Stadt nahe von Quito, die im Südosten in einem schönen Tal liegt. Von dort habe ich den Bus nach Otavalo genommen, was allerdings nur zu empfehlen ist, wenn man wenigstens etwas Spanisch spricht und genügend Zeit zur Verfügung hat. Die Reisen von Solecu Tours sind normalerweise mit einem deutsch- oder englischsprachigen Guide geplant, so dass die Anreise wesentlich komfortabler ist. Außerdem hat der Guide viel über Ecuador zu erzählen und so ist es einfacher in kurzer Zeit viel vom Land mitzubekommen!

Entgegen meiner Erwartungen befand ich mich im Bus inmitten von Einheimischen. Da ich an einem Samstag unterwegs war, habe ich mit mehr Touristen gerechnet.

Interessanterweise war der Bus mit einem großen Bildschirm ausgestattet. Daher hatte ich die Möglichkeit Filme auf der etwa 3 Stunden langen Fahrt zu sehen. Allerdings war die Aussicht während der Fahrt viel zu interessant, als dass ich hätte Filme sehen wollen. Die Fahrt zog sich durch viele kleine Städte und durch die Berge.

Es war eine erstaunliche Aussicht auf eine ungewöhnliche und interessante Landschaft. Da ich bisher noch nicht so viel von Ecuador gesehen habe, war es eine angenehme Abwechslung die ländlichen Gebiete Ecuadors zu erkunden. Allerdings hat die Fahrt doch etwas länger gedauert als geplant. Aufgrund vieler Stopps und Pausen dauerte die Fahrt letztendlich 4 Stunden.

Ankunft in Otavalo

Als wir in Otavalo angekommen sind, bin ich im Stadtzentrum ausgestiegen. Tatsächlich war alles genau, wie es mir erzählt wurde. Die Innenstadt ist am Samstag in einen riesigen Markt verwandelt, der bis zu einem Drittel der Stadt einnimmt. An jeder Ecke und jeder Straße konnte ich Einheimische sehen, die ihre Produkte verkauften. Außerdem gibt es eine große Vielfalt an Waren zu entdecken. Von lokalen Gerichten, verschiedenen Gewürzen bis hin zu Schmuck, Kleidung oder anderen handgefertigten Produkten. Auf diesem Markt ist definitiv für jeden etwas zu finden! Allerdings machte ich mich zuerst auf den Weg ins Hotel, denn mit all meinem Gepäck wollte ich nicht auf den Markt. Das Hotel, welches mir von Solecu empfohlen wurde, hieß Hostal Santa Fe #1. Ein sehr schönes Hotel im Stadtzentrum, von wo alles sehr leicht zu erreichen ist. Zudem ist es ein paar Blocks vom Nachtleben entfernt und somit in einer ruhigen Lage. Natürlich bietet Otavalo auch  weitere Unterkünfte an. In der Innenstadt sind das Hotel Acoma oder Haciendas Pinsaqui zu empfehlen. Etwas außerhalb, aber nicht weniger schön, befindet sich das Hotel Cusin.

Der Markt

Nachdem ich mein Gepäck ins Hotel gebracht hatte, konnte ich mich auf den Weg zum Markt machen. Da fast jede Straße Teil des Marktes ist, gibt es unheimlich viel zu entdecken. Jede Straße in der Stadt hat ihren eigenen Charakter. Manche Straßen sind gefüllt mit lokalen Speisen und andere bieten Lederwaren, Schmuck oder Klamotten an. Einer meiner Lieblingsstände war der mit den handgefertigten Schuhen. Es gab eine Auswahl an unterschiedlichen und farbenfrohen Designs. Viele Verkäufer an den Ständen sind freundlich und laden zu einem Gespräch ein; sei es kurzer Smalltalk oder eine kurze Geschichtsstunde über die angebotenen Produkte. An dieser Stelle kann ich jedem nur empfehlen in einer der lokalen Werkstätten vorbeizuschauen. Dort erhält man einen interessanten Einblick in die Produktion der verschiedenen Waren.

Nachdem ich in verschiedenen Seitenstraßen gewesen bin, habe ich den Weg zum Plaza de Poncho gefunden. Dieser befindet sich inmitten des Stadtzentrums und ist definitiv der interessanteste Ort. Auf diesem Platz findet man alles, was den Markt ausmacht. Viele Stände mit lokalen Spezialitäten, Gewürzen, frischem Obst und Gemüse sowie Schmuck, Klamotten und andere Souvenirs. Besonders zu empfehlen ist das Essen. Es werden unglaublich viele Optionen geboten und alles zum kleinen Preis.

Vom Plaza de Ponchos aus hat man zudem die Möglichkeit viele Restaurants, lokale Werkstätten und Museen zu besuchen. Einige Empfehlungen hierzu werden Sie weiter unten im Artikel finden.

Abschließend kann ich sagen, dass es samstags sehr empfehlenswert ist den Markt zu besuchen. Sonntags ist es etwas ruhiger und weniger Stände sind geöffnet. Für mich persönlich war es eine schöne Erfahrung, in den Straßen einfach nur Schaufensterbummel zu betreiben. Dennoch habe auch ich eine Kleinigkeit auf dem Markt gekauft!
Falls Sie an weiteren Eindrücken interessiert sind, lesen Sie gerne diesen Artikel!

Was Sie sonst noch in Otavalo erleben können

Hier stelle ich ein paar Empfehlungen vor für Aktivitäten in Otavalo. An dieser Stelle sei angemerkt, dass es gut wäre, einige Tage für Otavalo und die Umgebung einzuplanen.

Wasserfall Peguche

Eine beliebte Aktivität ist der Besuch des Peguche Wasserfalls. Es ist ein berühmter Wasserfall im Norden Ecuadors. Interessant ist er vor allem, da er in der Nähe von Otavalo liegt und leicht zu erreichen ist. Das Gebiet rund um den Wasserfall wird von einer indigenen Gemeinschaft gepflegt und verwaltet. Daher werden Sie in Kontakt mit dieser Gemeinschaft kommen und eine super Gelegenheit haben um etwas über die Geschichte und Kultur vor Ort zu erfahren! Auf dem Weg zum Wasserfall werden Sie eine vielfältige Natur vorfinden. Alles in allem ist es daher weit mehr als nur ein Ausflug zu einem Wasserfall. Zu erreichen ist dieses Reiseziel sowohl mit dem Bus als auch mit dem Taxi.

Condor Park

Parque el Condor - Otavalo

Der Condor Park ist ein Auffangzentrum für Vögel in Curiloma. Hier werden Vögel geschützt und gepflegt, die in freier Wildbahn nicht überleben können. Ich habe hier sehr viel über die Vögel und ihre Umwelt erfahren.

Informationen zu den Kosten und der Anreise können auf dieser Website nachgelesen werden.

Die Lagune Cuicocha

Eine sehr schöne Alternative für Naturliebhaber ist die Lagune Cuicocha. Diese befindet sich in der Nähe von Otavalo und ist definitiv einen Besuch wert. Besonders interessant und auch schön zu sehen sind die beiden Inseln in der Lagune. Wenn Sie die Lagune zu Fuß umrunden möchten, sollten Sie Zeit mitbringen, denn es dauert etwa 5 Stunden. Dieser Weg bietet die ganze Vielfalt der Andenlandschaft und ist daher sehr zu empfehlen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie die Wanderung lieber in einer Gruppe und nicht allein unternehmen sollten. Mit dem Bus oder einem Taxi dauert es ca. 30 Minuten von Otavalo bis zur Lagune.

Wo man am besten essen kann

Mi Otavalito ist eine großartige Alternative zu den Gerichten auf dem Markt und befindet sich in der Nähe der Plaza de Ponchos. Es ist ein lokales Restaurant, das eine ecuadorianische Küche anbietet. Auch Vegetarier können dort aus zahlreichen Optionen wählen.

Das Restaurant Sisa wurde von einem Mitglied der SOLEQ.travel Familie vorgeschlagen. Auch wenn es nicht direkt im Stadtzentrum liegt, ist es leicht zu erreichen. Eine interessante Option, wenn man den touristischen Restaurants entkommen möchte. Es wird eine lokale Küche zu einem fairen Preis angeboten.

Shenandoah Pie Shop liegt zentral beim Plaza de Ponchos und ist ein Muss für alle, die Süßigkeiten mögen. Eine große Auswahl an Kuchen; ob mit Früchten oder anderen Zutaten, es sollte für jeden etwas dabei sein.

Buena Vista ist auch eine gute Alternative. Es gibt nicht nur eine Vielzahl von lokalen Gerichten, aus denen man wählen kann, sondern auch eine wunderschöne Aussicht auf die Berge. Zudem ist diese Optionen bekannt für die verwendeten Bio-Lebensmittel.

Und? Haben Sie Lust bekommen, Otavalo zu besuchen? Otavalo ist definitiv ein Highlight im Norden Ecuadors. Unsere Empfehlungen finden Sie zum Beispiel bei unseren Angeboten für Rundreisen in Ecuador. Einige weitere Optionen für Reisen, die auch nach Otavalo führen, finden Sie hier! Ihren Besuch in Otavalo können Sie übrigens hervorragend mit einem Tag in der weißen Stadt Ibarra verbinden.

DIE AUTOREN:

Dorit Hansen

Dorit Hansen

Dorit reist seit 2004 regelmäßig nach Lateinamerika und hat auch schon mehrere Jahre in Ecuador gelebt. Mehr zu Dorit...

Xavier Arias León

Xavier Arias León

Xavier ist Mitbegründer von Solecu Tours und kennt sein Heimatland Ecuador durch seine langjährige Tätigkeit im Tourismus wie seine Westentasche. Mehr zu Xavier...

KATEGORIEN

SCHLAGWÖRTER

NEUESTE BLOGEINTRÄGE

Ambato von oben

Ambato und Patate

Die meisten Touristen kennen den kleinen Ort Banos, welcher südlich von Quito an der Grenze zum Regenwald liegt. Wenigere kennen jedoch die

Weiterlesen »
Ambato von oben

Ambato und Patate

Die meisten Touristen kennen den kleinen Ort Banos, welcher südlich von Quito an der Grenze zum Regenwald liegt. Wenigere kennen jedoch die

Weiterlesen »

Sie möchten Lateinamerika besuchen? Stellen Sie mit uns eine unvergessliche Reise zusammen!

Unsere empfohlenen Reisen