/
/
Individuelle Rundreise Peru, Ecuador und Galapagos

Individuelle Rundreise Peru, Ecuador und Galapagos

Combinación perfecta

  • 23 Tage
  • 4.080

Individuelle Rundreise Peru, Ecuador und Galapagos

Combinación perfecta

  • Ecuador,
  • Länderkombinationen,
  • Peru
  • Individualreise
  • Beste Reisezeit: April - September
  • Ecuador,
  • Länderkombinationen,
  • Peru
  • Individualreise
  • Beste Reisezeit: April - September

Highlights der Reise

  • Hauptstädte Lima und Quito
  • Machu Picchu
  • Anden mit Vulkanen
  • Nebelwald Ecuadors
  • Galapagos Inseln

Wer gerne noch etwas mehr Abwechslung hat auf Reisen, kann mit dieser Reise die Länder Peru und Ecuador kombinieren und am Ende sogar die einmaligen Galapagos-Inseln besuchen. Höhepunkte dieser Rundreise sind der Besuch von Machu Picchu und dem Titicacasee in Peru, der große Markt von Otavalo, und auf der Allee der Vulkane zum majestätischen Vulkan Cotopaxi die überwältigende Natur der Anden in Ecuador und die einmalige Pflanzen- und Tierwelt der Galapagos-Inseln. Wer auf eine gute Höhenanpassung achten will, kann die drei Bausteine auch vertauschen, sodass Sie zuerst Ecuador, dann Galapagos und am Schluss Peru entdecken!

 

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Lima und Transfer zum Hotel mit dem Guide
Altstadt Lima

Sie fliegen nach Peru. Am Flughafen in Lima erwartet Sie ein Fahrer und fährt Sie zu Ihrem Hotel, wo Sie die Nacht verbringen.

Lima ist die Hauptstadt von Peru und bei weitem die größte Stadt des Landes mit ca. 9 Millionen Einwohnern. Der Name Lima kommt vom Fluss Rimac, der durch die Stadt fließt. Die Spanier konnten diesen Namen nicht richtig aussprechen, daher wurde sie später Lima genannt. Weil Lima am Meer liegt, war es einfach mit anderen Ländern Handel zu betreiben, allen voran Spanien. Im alten Zentrum der Stadt kann man viele schöne Kolonialgebäude, Kirchen und Regierungsgebäude in unterschiedlichen Stilen finden.

Die Stadt Lima, auch bekannt als Stadt der Könige, wurde wegen der exzellenten strategischen und geografischen Bedingungen in diesem Tal am 18. Januar 1535 von Francisco Pizarro am rechten Ufer des Flusses Rímac gegründet.

Heute ist Lima eine moderne Stadt mit vielen Attraktionen und bietet dem Besucher eine harmonische Synthese ihres historischen Reichtums in den zahlreichen Museen, traditionellen Vierteln, Restaurants und Galerien.

Tag 2: City Tour in Lima und Nachmittag zur freien Gestaltung
Lima-Altstadt.jpg

Wir hoffen, Sie haben sich von dem langen Flug erholt und sich bei einem leckeren Frühstück gestärkt. Ihr Guide holt Sie zu zuvor abgesprochener Zeit zu einer City Tour ab. Sie werden das alte Zentrum von Lima kennen lernen, das 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Viele schöne Kolonialgebäude, Kirchen und Regierungsgebäude in unterschiedlichen Stilen sind hier zu finden. An der Plaza Mayor gründete Eroberer Francisco Pizarro am 18. Januar 1535 die Stadt Lima. Dort liegen heute der Regierungspalast, das Rathaus der Stadt, der Dom (der heute die sterblichen Überreste des einstigen Eroberers bewahrt), der Palast des Erzbischofs und das Gebäude des traditionsreichen „Club de la Unión“. Im Zentrum des Platzes steht ein Brunnen aus Bronze (17. Jahrhundert). Weitere bemerkenswerte Bauwerke sind unter anderem die älteste Kirche der Stadt, Santo Domingo; das Kloster und die Kirche San Francisco; der Park „Parque de la Muralla“ oder das „Barrio Chino“ (China Town). Nachdem Sie das historische Zentrum der „Stadt der Könige“ kennen gelernt haben, können Sie auf eigene Faust die modernen Viertel erkunden: zahlreiche Galerien, Restaurants und Flaniermeilen erwarten Sie.

Tag 3: Flug von Lima nach Cuzco, City Tour Cuzco, Besuch der Festung Sacsayhuaman
cuzco-kathedrale

Zur abgesprochenen Zeit morgens Transfer zum Flughafen mit dem Reiseleiter/ Fahrer. Flug nach Cuzco. Sie werden von Ihrem Guide abgeholt und  besuchen die Stadt und ihre umliegenden Ruinen. Außerdem besuchen Sie den Hauptplatz, in Inca-Zeiten bekannt als Hucaypata.

Hier fanden viele der wichtigen Ereignisse in der Geschichte Cuzcos statt. Die Kathedrale wurde zwischen 1560 und 1664 erbaut mit großen Steinen aus rotem Granit, die aus der Inka-Festung Sacsayhuaman entnommen wurden. Die Wände des Korikancha Tempel, dem wichtigsten Tempel zur Verehrung der Sonne, waren mit Gold überzogen.

Danach werden Sie zu den militärischen Ruinen oberhalb Cuzcos weiterfahren: Kenko, Pucapucara, Tambomachay und zur Festung Sacsayhuaman, ein imposantes Beispiel der Inka Architektur. Diese Festung wurde gebaut mit großen Granitplatten zum Schutz der Stadt vor Angriffen. 

Tag 4: Besichtigung des Heiligen Tals der Inka und der Stadt Ollantaytambo
pisac-heiliges-tal

Die Inkas ließen sich in diesem schönen Tal nieder, da das Klima angenehm und das fruchtbare Land ausgesprochen gut für die Landwirtschaft geeignet ist. Die Hauptattraktionen sind die Zitadellen von Pisac und Ollantaytambo, die von den Inkas gebaut wurden. Es gibt außerdem viele Inkastätten, den Indio Markt von Pisac, wo man jeden Sonntag den berühmten "trueque" finden kann, ein uraltes Handelsritual, das die Inkas nutzten um ihre Produkte zwischen unterschiedlichen Gemeinden zu tauschen. Außerdem ist der Markt bekannt für seine Keramik.

Sie besuchen die Ruinen von Ollantaytambo, die Ihren Namen zu Ehren des Häuptlings Ollanta erhielten, der berühmt wurde, da er um eine Inka-Prinzessin, die Tochter von Pachacutec, geworben hat.

Tag 5: Besuch Machu Picchu, Rückkehr nach Cuzco
Machu-Picchu.JPG

Machu Picchu - diese spektakuläre Inkastätte wurde 1911 von dem amerikanischen Historiker Hiram Bingham entdeckt. Die Stätte war ursprünglich von dichter Vegetation überwuchert, aber heutzutage kann man die meisten der Steingebäude sehen, die alle ihre eigene Bedeutung haben. Es ist möglich eine Wanderung zum Intipunku zu machen, besser bekannt als das Sonnentor. Wunderschöne Aussichten erwarten Sie und es können noch andere Ruinen besucht werden wie der Mondtempel.

Um ca. 6 Uhr nehmen Sie den Bus zum Machu Picchu. Ankunft nach 20 Minuten. Sie haben eine private Führung mit  englischsprachigem Guide und danach noch Zeit zur freien Verfügung.

Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Aguas Calientes und danach weiter mit dem Zug zur Station Poroy. Dort werden Sie abgeholt und in Ihr Hotel in Cuzco gebracht.

Tag 6: Tag zur freien Verfügung in Cuzco
platz-cuzco

Heute können Sie die ehemalige Hauptstadt der Inka auf eigene Faust kennenlernen. Die einmaligen Bauwerke und die Geschichte der Stadt machen aus Cuzco einen der interessanten Orte der Welt. Am Tag strahlt die Stadt in der Sonne, in der Nacht verzaubern die sanften gelblichen Lichter die Plaza de Armas mit den herrlichen Arkaden, die Fassaden des Doms und der Jesuitenkirche ,Compañia de Jesús’. Die militärischen Ruinen oberhalb Cuzcos sollten Sie nicht verpassen: Kenko, Pucapucara, Tambomachay und Sacsayhuaman. Außerdem sollten Sie sich das Stadtviertel San Blas mit seinen engen und teilweise steilen Gassen ansehen. Hier haben sich viele Künstler mit ihren Ateliers und Handwerksläden niedergelassen und die Gassen laden zum Bummeln ein.

Tag 7: Fahrt von Cuzco nach Puno
titicacasee

Am Morgen werden Sie zum Busbahnhof gebracht um den Bus nach Puno zu nehmen (Abfahrt 7:30, Ankunft 17:30). In Puno werden Sie erwartet und zum Hotel gebracht. Auf dem Weg werden Sie faszinierende Landschaften des eindrucksvollen Altiplano sowie viele Vikunas und lokale Gemeinden sehen.
Sie überqueren den La Raya Pass auf einer Höhe von 4.319 m. Von hier aus werden Sie in ein Tal fahren, wo Kartoffeln und Mais angebaut werden. Eine Pause wird in Andahuaylillas gemacht, deren koloniale Kirche bekannt ist als die sixtinische Kapelle Amerikas wegen ihrer schön bemalten Decke. In Raqchi können Sie einen großen Tempelkomplex aus der Inkazeit besichtigen, der dem Wiracocha gewidmet war, einem der Hauptgötter der Inkamythologie. 

Puno ist eine der führenden touristischen Destinationen in Peru und eine der interessantesten Gegenden auf dem Kontinent. Nur wenige Städte befinden sich am Ufer eines so außergewöhnlichen Sees wie dem Titica-See, dem höchsten schiffbaren See der Welt. Die Legende besagt, dass die mythischen Gründer des Inkareiches, Manco Cápac und Mama Ocllo, aus den Wassern dieses Sees gestiegen sind. Eine der größten Pre-Inka Kulturen kam ebenfalls aus diesem Gebiet, die Tiahuanaco.

 

Tag 8: Puno, Ganztagesausflug zum Titicaca See, Inseln Uros und Llachón
Inseln Uros Titicaca

Sie werden vom Hotel abgeholt und fahren dann zum Titicaca-See um die Uros Inseln zu besichtigen. Uros treibende Inseln auf dem Titicaca-See wurden nach den Indios benannt, die auf ihnen leben. Ein anderer Name für diese Inseln ist kotsuña, was soviel heißt wie 'Dörfer auf dem See´. Insgesamt gibt es 40 Inseln, 12 von diesen sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Alles auf diesen Inseln und sogar die Inseln selbst sind aus Totora-Faser gemacht. Eine Insel aus Totora zu machen dauert etwa 3 bis 4 Monate, je nach Familie und Anzahl der Arbeitskräfte.

Der legendäre Titicaca-See (3.810 m) ist wegen seiner makellosen Anden-Schönheit, der prächtigen Landschaft und der Inka-Pfade und -Ruinen eine der bekanntesten Touristenattraktionen Perus und Boliviens. Er ist immer noch das Zuhause der Aymaras, welche ihre eigene Sprache und Kultur Jahrhunderte lang bewahrt haben. Ihre Spiritualität erreicht auch die Herzen von denen, die in Ihre Welt eintreten. 

Nach diesem Besuch fahren Sie weiter nach Llachón, einem kleinen Dorf auf der Halbinsel Capachica. Diese kleine Gemeinde hat 1300 Einwohner und gehört der Bevölkerungsgruppe der Quechua an.

Zu den wichtigsten wirtschaftlichen Aktivitäten dieses Dorfes gehören die Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei. Gegen Abend kehren Sie in das ausgewählte Hotel nach Puno zurück.

Tag 9: Flug von Juliaca nach Lima und weiter nach Ecuador
Quito Ecuador

Am Vormittag werden Sie zum Flughafen von Juliaca gebracht und fliegen über Lima nach Quito und werden dort vom Flughafen abgeholt und ins Hotel Plaza Sucre gebracht, im Herzen der Altstadt Quitos, die 1978 als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Das Hotel ist nahe dem Präsidentenpalast und dem Platz der Unabhängigkeit (Plaza de la Independencia) und umgeben von Kirchen, Museen und Denkmälern. Es ist in einem schönen kolonialen Gebäude mit einem ruhigen, überdachten Innenhof untergebracht. Die Atmosphäre ist familiär und gemütlich.

Tag 10: Quito City Tour (halbtägig)
Blick über Quito

Während einer City-Tour mit einem lokalen Guide erhalten Sie einen ersten Überblick über die Geschichte (die Inkazeit, die spanische Invasion, die Kolonialzeit und die Unabhängigkeit) und Gegenwart Ecuadors. Sie besuchen den Berg ‚Panecillo’ (das Brötchen) zwischen der Nordstadt und der Südstadt mit dem Denkmal „La Virgen de Legarda“. Der Blick auf Quito ist von hier aus fantastisch und man bekommt eine Idee von den ungewöhnlichen Ausmaßen Quitos mit maximal 4 km in der Breite und etwa 50 km Nord-Süd-Ausdehnung! Der Panecillo liegt fast genau in der Mitte und direkt oberhalb der kolonialen Altstadt.

Nachmittags haben Sie Zeit zur freien Verfügung.

Tag 11: Fahrt nach Mindo, Aktivitäten im Nebelwald
Kolibri Mindo

Nach dem Frühstück fahren Sie mit Ihrem Guide in den Nebelwald in den kleinen Ort Mindo. Dort können Sie zum Beispiel das Schmetterlingshaus besuchen oder nehmen an einer der zahlreichen geführten Touren teil, die dieser wunderschöne Landstrich anzubieten hat. Wie wäre es etwa mit einer Canopy-Tour durch den Nebelwald oder Sie begeben sich ins Wasser und lassen sich von Schlauchreifen („Tubing“) auf dem Wasser treiben.

Bei einer Kakaotour lernen Sie den Prozess der Verarbeitung der Kakaobohne bis hin zu Schokoladenprodukten kennen.

Tag 12: Tag zur freien Verfügung in Mindo
Fluss Mindo

Erkunden Sie den Nebelwald auf eigene Faust, gehen Sie morgens auf Vogelbeobachtung und wandern Sie durch den Wald z.B. zu Wasserfällen. Oder Sie entspannen in den Hängematten ihrer Unterkunft mit Blick ins Grüne. Außerdem können Sie zum Beispiel das Schmetterlingshaus besuchen oder nehmen an einer der zahlreichen geführten Touren teil, die dieser wunderschöne Landstrich anzubieten hat. Wie wäre es etwa mit einer Canopy-Tour durch den Nebelwald oder Sie begeben sich ins Wasser und lassen sich von Schlauchreifen („Tubing“) auf dem Wasser treiben.

Bei einer Kakaotour lernen Sie den Prozess der Verarbeitung der Kakaobohne bis hin zu Schokoladenprodukten kennen.

Tag 13: Fahrt von Mindo nach Otavalo über das Denkmal Mitad del Mundo
Mitad de Mundo

Von Mindo fahren Sie in den Norden, nach Otavalo. Auf dem Weg haben Sie die Möglichkeit beim Denkmal Mitad del Mundo vorbeizuschauen und zum Beispiel anhand von Experimenten zu beweisen, dass Sie sich direkt auf dem Äquator befinden. Um Otavalo erwartet Sie eine Landschaft aus Kraterlagunen, Kakteen und kleinen Bergdörfern.

Tag 14: Markt von Otavalo und Besuch des Wasserfalls Peguche
Markt Otavalo

Otavalo ist berühmt für seinen riesigen, kunterbunten Kunsthandwerksmarkt im Zentrum der Stadt. Am Morgen haben Sie Zeit durch den farbenfrohen Markt zu schlendern, der samstags fast ein Drittel der ganzen Stadtfläche einnimmt. Bewundern Sie die Webwaren wie Decken, Hängematten und Tischdecken, den Schmuck aus der Tagua-Nuss (auch pflanzliches Elfenbein genannt), Musikinstrumente, Lederwaren und vieles mehr. Nach dem Streifzug besuchen Sie eine typische Weberei, wo Sie den Prozess des Webens beobachten können und mehr über die Tradition des Webens erfahren. Den Tag beenden Sie mit einer kurzen Wanderung zum Peguche Wasserfall.

Tag 15: Fahrt zum Nationalpark Cotopaxi
Cotopaxi José Ribas Schutzhütte

Morgens fahren Sie in Richtung Süden zum Cotopaxi Nationalpark. Sie besuchen den Nationalpark Cotopaxi und haben dort die Möglichkeit eine Wanderung um die Lagune Limpiopungo zu machen (ca. 1 Stunde). Wenn das Wetter gut ist, kann man einen tollen Ausblick auf einige Vulkane genießen.

Sie können außerdem zur Hütte Jose Ribas am Cotopaxi (4500 m ü NN) laufen, wenn Sie möchten. 

 

Tag 16: Nationalpark Cotopaxi - Quito

Vom Nationalpark Cotopaxi fahren Sie heute zurück nach Quito. Genießen Sie noch einmal die Aussicht auf die Andenlandschaft, bevor Sie am nächsten Tag nach Galapagos fliegen.

Tag 17: Flug nach Galapagos, Besuch des Hochlandes
Hochland Santa Cruz

Heute fliegen Sie auf die Galapagos-Inseln. Am Flughafen auf dem Festland müssen Sie bereits die Ingala-Gebühr in Höhe von 20 USD pro Person bezahlen. Bei Ankunft am Flughafen auf Galápagos müssen Sie dann 100 USD pro Person für den Nationalparkeintritt in bar bezahlen. Ihr Guide wird Sie in Empfang nehmen und Sie fahren gemeinsam zum Itabaca-Kanal, setzen mit der Fähre auf die Insel Santa Cruz über und fahren im privaten Fahrzeug ins Hochland von Santa Cruz.

Sie besuchen das Hochland der Insel (haben Sie daher Ihre Schuhe und Regenjacke bereit). Beobachten Sie Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung und klettern Sie durch unterirdische Lavatunnel. Mittagessen im Hochland. Danach fahren Sie nach Puerto Ayora, Hauptstadt der Insel Santa Cruz.

 

 

Tag 18: Tagesausflug zu einer unbewohnten Insel
Pinguine-Bartolome

Heute fahren Sie mit dem Boot zu einer der Inseln Bartolome, South Plaza, Seymour oder Santa Fe. Die unbewohnten Inseln sind das, was Galapagos so besonders macht: Tiere, die nur auf diesen Insel gefunden werden, endemische Pflanzenarten, Vögel, die fast handzahm sind und Seelöwen, die in der Sonne schlafen. Welche Insel besucht wird hängt von dem zugelassenen Programm der Nationalparkbehörden ab. 

Wenn Sie leicht seekrank werden, sollten Sie Medikamente dagegen nehmen, bevor Sie auf das kleine Speedboot gehen. In der Nähe des Motors ist es am ruhigsten, allerdings kann man dort sehr nass werden. Regenjacken sollten Sie daher auch bereithalten.

Tag 19: Las Grietas
las-grietas-galapagos

Nach dem Frühstück werden Sie vom Reiseleiter in Ihrem Hotel abgeholt und fahren zu „Las Grietas.“

Die Landschaft von Las Grietas besteht aus Lavafelsen, die eine interessante Schlucht bilden. Am Boden dieser Schlucht befindet sich Wasser, das wunderbar transparent ist und daher sehr empfehlenswert zum Schwimmen und Schnorcheln. Der Riesenkaktus ist ein weiteres Merkmal dieser Landschaft.

Tag 20: Tagesausflug zu einer anderen unbewohnten Insel
pinguine-bartolome

Heute haben Sie die Möglichkeit eine der anderen Inseln zu besuchen. Die unbewohnten Inseln sind das, was Galapagos so besonders macht: Tiere, die nur auf diesen Insel gefunden werden, endemische Pflanzenarten, Vögel, die fast handzahm sind, und Seelöwen, die in der Sonne schlafen.

Welche Insel besucht wird, hängt von dem zugelassenen Programm der Nationalparkbehörden ab. 

Tag 21: Transfer nach Baltra – Rückflug

Heute werden Sie zum Flughafen in Baltra gebracht und treten via Guayaquil die Rückreise an.

Tag 22: Flug von Guayaquil nach Europa

Heute werden Sie rechtzeitig vom Hotel zum Flughafen gefahren und treten Ihren Flug nach Europa an.

Tag 23: Ankunft in Europa

Inklusive Leistungen

  • Allgemeine Organisation
  • Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels der landesüblichen Mittelklasse/ Komforthotels mit Frühstück
  • Transfers und Transport in guten, landesüblichen Fahrzeugen
  • Genannte Ausflüge mit deutsch/ englischsprachigem Guide und Eintritte (außer Nationalpark Cotopaxi und Galapagos)
  • Insel-Hopping Programm Galapagos 5 Tage/ 4 Nächte: Transfers auf den Inseln, Unterkunft im Doppelzimmer in Hotels, Vollpension, Guide u nd Ausflüge (letzter Tag zur freien Verfügung)
  • Atmosfair Kompensationsbetrag für den Inlandsflug
  • Reisepreissicherungsschein

Exklusive Leistungen

  • Interkontinentalflug
  • Inlandsflüge Lima- Cuzco, Juliaca-Lima-Quito, Quito-Galapagos-Guayaquil
  • Nationalparkgebühren und Galapagos (120 USD pro Person)
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Getränke
  • Andere Serviceleistungen, die nicht im Programm vermerkt sind
  • Persönliche Reiseversicherungen

Termine und Preise

Preise auf Grundlage von zwei Reisenden im Doppelzimmer

Auf Anfrage individuell zu Ihrem Wunschtermin möglich.

Hinweise

Einreisebestimmungen: Besucher mit deutscher Staatsangehörigkeit brauchen für Peru kein Visum, wenn sie nicht länger als 90 Tage im Land bleiben. Bei der Einreise muss ein gültiges Rückreise- oder Weiterreiseticket vorgelegt werden. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als diese besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Impfempfehlungen: Polio-, Tetanus- und Diphtherie, evt. Typhus-, Hepatitisimpfung und Malariaprophylaxe

logo-mobile-reisendeReise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Hinweis zur Kompensierung Ihrer Flugemissionen:

Bei Ihrem Flug von Deutschland nach Peru und zurück von Ecuador nach Deutschland entsteht ein klimarelevanter Emissionsausstoß von ca. 7.016 kg p.P.

Mit einem freiwilligen » atmosfair-Beitrag von 163 € p. P. können Sie Klimaschutzprojekte unterstützen und somit Ihre Emissionen kompensieren.

Bitte kreuzen Sie auf der Buchungsbestätigung das Feld  "Klimaschutzpartner: atmosfair-Beitrag" an, wenn Sie aktiv die Kompensierung der Flugemissionen unterstützen möchten!

Durch Ihre Flüge innerhalb Perus entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 1.298 kg p.P. Die Kompensation dieser Emissionen ist bereits im Reisepreis inkludiert.

  • 23 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.080 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 23 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.080 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

  • 23 Tage
  • ab 2 Pers.
  • 4.080 pro Person
  • Dorit Hansen
  • 04161-6527772
  • info@solecu.de

Montag bis Freitag
von 9 bis 18 Uhr und
nach Absprache

Individuelle Rundreise Peru, Ecuador und Galapagos

  • ab € 4.080
  • ab 23 Tage •
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email